Zuversicht bei Thiem-Physio Stober: "Domi trotz Blessur im Finale spielbereit"

Eine Überstreckung hat ein "Impingement" im rechten Fuß des Niederösterreichers ausgelöst. Nach der ersten Untersuchung gab es eine Entwarnung.

Dominic Thiem wird von Physio Alex Stober fit für das Finale gemacht.
© GEPA pictures/ Matthias Hauer

New York - Dominic Thiem wird von seiner im Halbfinale erlittenen Fußverletzung im Endspiel der US Open nicht behindert werden. Dieser Überzeugung ist zumindest Thiems Physiotherapeut Alex Stober. "Domi wird am Sonntag voll da und spielbereit sein", versicherte der Deutsche in New York.

🔗>>> Kraftakt gegen Medwedew: Thiem erstmals im Finale der US Open

Betroffen ist der rechte Fuß des Österreichers. "Domi hat sich beim Rutschen das Bein überstreckt und hinten Richtung Achillessehne, Ferse ein kleines, sogenanntes Impingement ausgelöst. Also praktisch Gewebe eingeklemmt", erklärte Stober. "Nach der ersten Untersuchung ist es aber doch nicht so schlimm, wie es vielleicht ausgesehen hat", beruhigte der Betreuer. "Das kriegen wir auf alle Fälle bis Sonntag hin."

Man werde Thiem ganz intensiv behandeln und eventuell auch mit Kälte arbeiten um sicherzugehen, dass keine Schwellung aufkomme. "Für Sonntag sollte jedenfalls alles gut sein", sagte Stober. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte