Unfall mit drei Fahrzeugen auf der Fernpassstraße bei Reutte

Beim Auffahren auf die B179 übersah ein Autolenker ein Wohnmobil. Nach der Kollision wurde der Pkw auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Der Lenker eines Kleinlasters konnte einen Frontalzusammenstoß verhindern.

Symbolfoto.
© ZOOM.TIROL

Reutte – Auf der Fernpassstraße kam es am Montagabend bei Reutte zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen. Gegen 22.10 Uhr fuhr ein 88-Jähriger von der Klause Ehrenberg in Richtung B179. Zur selben Zeit war ein 59-Jähriger mit seinem Wohnmobil auf der Bundesstraße in Richtung Reutte unterwegs. Der 88-Jährige übersah beim Einbiegen auf die Fernpassstraße das Wohnmobil und prallte gegen dessen linke Seite. Der Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn geschleudert.

Ein 47-Jähriger, der mit einem Kleinlaster in Richtung Süden unterwegs war, konnte noch rechtzeitig auf die rechte Straßenseite ausweichen und so eine Frontalkollision vermeiden. Der Kleinlaster wurde nur leicht, das Auto des 88-Jährigen und das Wohnmobil schwer beschädigt. Alle am Unfall beteiligten Personen blieben unverletzt.

Die Fernpassstraße war an der Unfallstelle während der Unfallaufnahme und den Abschlepparbeiten jeweils rund 30 Minuten komplett gesperrt. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte