Volkswagen will angeblich Luxusmarke Bugatti verkaufen

Der einstige Firmenpatriarch Ferdinand Piech hatte Bugatti 1998 wiederbelebt. Nun könnte sich VW von der Nobelmarke trennen.

Bugatti Veyron: Als „16.4 Grand Sport Vitesse“ hat er 1200 PS Leistung und ist bis zu 410 km/h schnell.
© Hersteller

Wolfsburg – Volkswagen will sich einem Magazinbericht zufolge von der Luxussportwagenmarke Bugatti trennen. Es liefen ernsthafte Verhandlungen mit dem kroatischen Supersportwagen-Spezialisten Mate Rimac, berichtete das "Manager Magazin" am Donnerstag im Voraus. Weder Volkswagen noch Rimac wollten sich äußern. Ein VW-Insider sagte, es sei noch nichts entschieden.

Der einstige Firmenpatriarch Ferdinand Piech hatte Bugatti 1998 wiederbelebt. 2019 feierte die Sportwagenmarke mit der Sonderedition "Chiron Sport" seinen 110. Geburtstag. Die Marke, deren handgefertigte Sportwagen von einer Million Euro ab aufwärts kosten, ist bei arabischen Scheichs und anderen Superreichen beliebt. 2019 verkaufte Bugatti 82 Luxuswagen. Insgesamt waren es bisher rund 700 Autos. (APA, Reuters)


Kommentieren


Schlagworte