Köstinger zu Trump-Sager: Haben keine explodierenden Bäume

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger reagierte in einem Beitrag für ein Online-Medium auf fragwürdige Aussagen von US-Präsident Donald Trump. Dieser hatte gesagt, Österreicher würden in "Waldstädten" leben und es gäbe explosive Bäume.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP).
© GEORG HOCHMUTH

Washington, Wien – Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) hat am Donnerstag in der britischen Zeitschrift "Independent" (Online) auf die Aussage von US-Präsident Donald Trump reagiert, wonach Österreicher in Wald-Städten leben. Die Österreicher leben Köstinger zufolge "nicht im Wald, sondern mit dem Wald in einer engen, nachhaltigen Beziehung". Explodierende Bäume gebe es allerdings keine.

Die Österreicher – laut Köstinger "glücklicherweise mit einem gesunden Sinn für Humor gesegnet" – würden Klischees über das Land normalerweise in Kauf nehmen. Immerhin stellen sich Leute tatsächlich vor, dass "wir im Set von The Sound of Music leben". "Die Schwere der aktuellen Ereignisse macht Trumps Worte jedoch viel besorgniserregender – schließlich kämpfen gerade in diesem Moment Tausende von Menschen in Lebens- oder Todessituationen gegen schreckliche Waldbrände", schrieb die Ministerin in einem Gastbeitrag.

Österreicher laut Köstinger in "nachhaltiger Beziehung zur Umwelt"

In Wirklichkeit sei Österreich Köstinger zufolge "ein Land im Herzen Europas, in dem die Menschen nicht im Wald leben, sondern mit dem Wald und in einer engen, nachhaltigen Beziehung zur natürlichen Umwelt". Bäume bedeckten fast die Hälfte des Territoriums. Die nachhaltige Bewirtschaftung und der Schutz der Wälder "machen uns unter Experten weltberühmt".

Eine andere Behauptung Trumps, dass Österreich über explodierende Bäume verfüge, stellte die Ministerin in Abrede. "Nein, wir haben in Österreich keine explodierenden Bäume! Obwohl Österreich dicht besiedelt ist, haben wir einen Weg gefunden, unseren Bäumen den Raum zu geben, den sie brauchen, sowie eine nachhaltige Zukunft, während wir weiterhin das nutzen, was sie produzieren". Dass unsere Wälder "aufgeräumt" wurden, stimme allerdings.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

📽️ Video | US-Präsident Donald Trump: "Sie nennen es 'Waldstädte'"

Wiener Vizebürgermeiserin mit Video-Botschaft an Trump

Vizebürgermeisterin und Klimaschutzstadträtin Birgit Hebein (Grüne) veröffentlichte indes noch am Mittwoch eine Video-Botschaft an US-Präsident Donald Trump auf Twitter. Darin schickt sie Grüße aus der "Wald-Stadt Wien" und bewirbt Begrünungsmaßnahmen in der Bundeshauptstadt.

Trump hatte kürzlich Österreich als ein Beispiel von "Wald-Städten" in Europa genannt, wobei er meinte, hier gebe es nicht so schlimme Waldbrände wie in Kalifornien, obwohl es in Europa "explosivere" Bäume gebe. Hier gab Hebein – unter einem Wiener Baum sitzend – Entwarnung: "Fürchten Sie sich nicht. Er wird nicht explodieren", richtete sie Trump auf Englisch aus. (TT.com, APA)


Kommentieren


Schlagworte