Hotel Europa: Konkurs über Betreibergesellschaft eröffnet

Aufgrund der Corona-Pandemie sei eine Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eingetroffen, heißt es vom Kreditschutzverband. 130 Gläubiger sind betroffen. Wie es mit dem Innsbrucker Hotel weitergeht, ist unklar.

Im Vorjahr verlor das Hotel den fünften Stern. Im Februar 2020 trat der erste Corona-Fall Österreichs auf.
© Thomas Böhm

Von Alexandra Plank

Innsbruck – Längst hatte es bereits Gerüchte gegeben, gestern wurde nun das Konkursverfahren über die Delta Hotelentwicklung GmbH (Betreibergesellschaft des Grand Hotel Europa) eröffnet. 130 Gläubiger sollen betroffen sein.

Das Traditionshaus wurde 1869 errichtet. Neben 117 Gästezimmern zählen Veranstaltungssäle

Konferenzräume, das Restaurant „Europa Stüberl“ und die Bar „Europa“ dazu. Laut Kreditschutzverband 1870 betragen die Passiva rund 3,3 Millionen Euro, bei rund 2,9 Millionen Euro Aktiva. Der Schuldner gab als Insolvenzursache hauptsächlich die Corona-Pandemie und deren massive Folgen für die Stadthotellerie an. Im Februar dieses Jahres trat im Grand Hotel Europa der erste Covid-19-Fall Österreichs auf, das Haus wurde vorübergehend geschlossen. Wenig später kam der Lockdown. „Das Unternehmen verweist darauf, dass die Buchungslage weiterhin prekär ist und es daher nicht kostendeckend arbeiten kann“, so der Gläubigerschutzverband.

Doch schon zuvor war das einst „beste Haus am Platz“ ein Problemfall. Im März 2019 verlor es den fünften Stern. Laut vida-Sekretär Emanuel Straka haben aktuell 33 Mitarbeiter eine Wiedereinstellungszusage. Kuriosum am Rande: Ein Mitarbeiter ist noch angestellt. Er hatte die Vereinbarung nicht unterschrieben. „Wir prüfen derzeit die rechtlichen Auswirkungen des Konkursverfahrens hinsichtlich der Wiedereinstellungszusage“, so Straka. Die Verpächterin, die PIMM Hotel Europa Tyrol Besitzgesellschaft m.b.H., die auch Gesellschafterin der Delta ist, sei nicht insolvent, wurde indes betont.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

In der Branche verdichten sich die Gerüchte, die Besitzer, eine italienische Hoteliersfamilie, hätten die Absicht, das Gebäude zu verkaufen. Die interne Informationspolitik des Unternehmens ist bescheiden. Kurz bevor die Konkursmeldung erfolgte, erreichte die Tiroler Tageszeitung Hoteldirektor Ivo Chiadroni am Telefon: Das Hotel werde Mitte Oktober wieder eröffnen, versicherte er. Die Mitarbeiter würden, sofern sie nicht bereits woanders arbeiten und dort bleiben wollen, wieder beschäftigt.


Kommentieren


Schlagworte