Regierung strafft weiter die Zügel, "um Lockdown zu vermeiden"

"Einschränkungen, die wehtun, aber notwendig sind" – so umschrieb Kanzler Kurz die neuen Maßnahmen, die ab kommenden Montag in Kraft treten. Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind nur noch zehn Personen erlaubt. Die Sperrstunde wird generell – auch bei geschlossenen Veranstaltungen in privat angemieteten Clubs oder Lokalitäten – auf 1.00 Uhr festgelegt.