Gut zu wissen: Diese Regeln gelten für Fußballfans im Tivolistadion

Immerhin kein Geisterspiel: 3000 statt 4000 Fans dürfen am Freitag zum FC Wacker Innsbruck ins Tivoli. In Corona-Zeiten gelten für den Stadionbesuch eigene Regeln.

Den Mund-Nasen-Schutz müssen Fußballfans bis zu ihrem Platz tragen.
© GEPA pictures/ Manfred Binder

Innsbruck – „Wir sind froh, überhaupt Fans begrüßen zu dürfen“, bekannte Wacker-Vorstandsmitglied Felix Kozubek im Vorfeld des heutigen Heimspiels gegen den FAC (18.30 Uhr). Die als Meistersaison angedachte Spielzeit beginnt zumindest mit keinem Geisterspiel im Tivoli, 3000 Zuschauer statt ursprünglich 4000 dürfen trotz der bedenklichen Corona-Situation auf die neuen Akteure ein Auge werfen.

Um den Vorgaben zu entsprechen und gleichzeitig im Einklang mit den Fans zu sein, wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe gegründet. Eine Lösung: Die Stehplatz-Tribüne „Nord“ bleibt geschlossen, im Gegenzug wurde die Süd zur „Nordblick“ umfunktioniert. Doch der Besuch des Tivoli unterliegt rigiden Sicherheitsmaßnahmen:

  • Im gesamten Stadion ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Erst auf dem zugewiesenen Sitzplatz oder beim Verzehr von Speisen und Getränken darf dieser abgenommen werden.
  • Abstandhalten bleibt ein Gebot der Stunde, Desinfektionsspender an allen Eingängen ergänzen das Maßnahmenpaket.
  • Sitzplätze sind im Schachbrettmuster angeordnet und nicht für den Tausch gedacht, ein Stehen im Sitzbereich ist nicht erlaubt.
  • Selbst die Anzahl der Personen im WC-Bereich unterliegt einer Regulierung.
  • Der Bezahlvorgang an den Kiosken wird nur bargeldlos mittels der neuen Area Card abgewickelt.
  • Die Tivoli-Tageskassen bleiben geschlossen, der Onlineticketshop (www.tickets.fcw1913.at) steht Interessenten offen. (floh)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte