Arbeit von zuhause aus: Neue Home-Office-Regeln sollen bis März stehen

In der Corona-Krise hat Home Office enorm an Bedeutung gewonnen. Nun will Arbeitsministerin Christine Aschbacher mit den Sozialpartnern neue Regeln dafür festlegen. Das Ergebnis soll jedoch erst im März vorliegen.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Petra Mayr • 18.09.2020 10:40
Regeln klingen gut, aber wer hat schon ein Home-Office daheim, dass einem richtigen Büro gleicht. Also ich bin 6 Wochen in der Küche gesessen und habe danach viele Stunden Therapie gebraucht um den krummen Rücken wieder zu reparieren. Mir wäre lieber die Leute würden ihren Hausverstand einschalten dann müsste man nicht im Home-Office sitzen..
Hanspeter Mayr • 18.09.2020 15:26
Eines stört mich in dieser Krise zunehmend: das mit dem Finger auf anderen zeigen. Am Anfang waren es die verantwortungslosen Sportler, später die Leute die es gewagt haben, in einem Supermarkt außerhalb der Ortsgrenze einkaufen zu gehen und jetzt sind es die „verantwortungslosen Partypeople“. Man hat schnell einen Schuldigen gefunden gelenkt durch die Kommunikation der Regierenden, Stichwort „Lebensgefährder“ und „Lebensretter“. Man suggeriert, dass diese Leute für die Ausbreitung des Virus verantwortlich sind und lenkt damit von der eigenen Hilflosigkeit ab eine geeignete Strategie zu finden. Der Virus wird nicht mehr so schnell verschwinden! Weil Nähe tagtäglich stattfindet. Innerhalb der Familie, bei Gottesdiensten im Fußballverein usw. Und die nächsten Sündenböcke stehen schon in den Startlöchern. Vielleicht sind es dann ja Sie oder ich.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen