Autostopper in Kufstein von Fahrzeug zu Boden gestoßen und liegen gelassen

Laut eigenen Angaben wurde der 49-Jährige vom Seitenspiegel eines Wohnwagens oder Wohnmobils mit deutschem Kennzeichen am Kopf getroffen. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich zu melden.

(Symbolfoto)
© LUKAS HUTER

Kufstein – Beim Autostoppen soll ein 49-jähriger Österreicher heute Vormittag auf der Eibergbundesstraße in Kufstein verletzt worden sein. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann kurz nach 10 Uhr auf einem Fahrradstreifen auf dem Boden liegend entdeckt.

Eigenen Angaben zufolge war er beim Autostoppen vom Seitenspiegel eines vorbeifahrenden Wohnwagens oder Wohnmobils am Kopf getroffen worden. Dabei wurde er unbestimmten Grades verletzt. Es soll sich um ein Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen gehandelt haben, dessen Lenker ohne anzuhalten weiterfuhr. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Kufstein (Tel. 059133/7110) in Verbindung zu setzen. (TT.com)


Schlagworte