Zweiter Tag Wahlen und Referendum in Italien: Wahllokale schließen bald

Bei den mit Spannung erwarteten Regional- und Kommunalwahlen sowie dem Referendum über die Verkleinerung des Parlaments konnte auch noch am Montag abgestimmt werden. Ergebnisse könnten noch am Nachmittag vorliegen.

Lega-Chef Matteo Salvini hofft mit seinem Wahlbündnis auf einen Erfolg.
© FLAVIO LO SCALZO

Rom – In Italien haben am Montag die Wahllokale für Regional- und Kommunalwahlen in Teilen des Landes sowie für ein Referendum über eine Verkleinerung des Parlaments zum zweiten Tag wiedergeöffnet. Noch bis 15 Uhr können die Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben. Mit Ergebnissen ist im Laufe des Nachmittags zu rechnen.

Sowohl bei der Volksbefragung, als auch bei den Regionalwahlen lag die Wahlbeteiligung am Sonntag um 23 Uhr bei circa 40 Prozent, teilte das Innenministerium in Rom mit. Vor allem die Abstimmungen in sieben der 20 Regionen des Landes gelten als wichtiger Stimmungstest für die Regierung von Ministerpräsidenten Giuseppe Conte, die aus einer Koalition aus Sozialdemokraten (PD) und Fünf-Sterne-Bewegung besteht.

18 Millionen Wahlberechtigte sind zu den Regionalwahlen in sieben Regionen aufgerufen. So werden in Venetien, Ligurien, Toskana, Marken, Kampanien und Apulien die Regionalparlamente und -präsidenten gewählt. Im Aostatal wird nur das Regionalparlament gewählt, nicht aber der Präsident.

Erwartet wird ein Sieg der Mitte-Rechts-Koalition um die oppositionelle Lega. Ob die Partei von Ex-Innenminister Matteo Salvini den Durchbruch in der linken Hochburg Toskana schafft, ist jedoch fraglich. Heikel für die Mitte-Rechts-Kräfte ist auch die Wahl in den süditalienischen Regionen Kampanien und in Apulien, wo die Präsidenten aus den sozialdemokratischen Reihen, Vincenzo De Luca und Michele Emiliano, auf die Wiederwahl hoffen.

Mit dem Referendum und den Regionalwahlen finden auch Kommunalwahlen in 1.179 Gemeinden, darunter Venedig und weiteren 14 Provinzhauptstädten wie Bozen, statt. In den Gemeinden mit über 15.000 Einwohnern könnte es am 4. Oktober zu einer Bürgermeister-Stichwahl kommen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte