Tiroler Motto in der Tennis-Bundesliga: Sieben auf einen Streich

Mit dem SV Silz (Herren) und dem TC Schwaz (Damen) fixierten am vergangenen Wochenende zwei Tiroler Teams den Aufstieg in die 2. Tennis-Bundesliga.

Nach dem Tiroler Meistertitel bejubelte der SV Silz auch den erstmaligen Aufstieg in die zweite Tennis-Bundesliga.
© kristen-images.com / Michael Kri

Silz, Schwaz – War das eng. Sieben von neun Begegnungen wurden im Match-Tie-Break entschieden, aber nur drei davon gingen in der für den Bundesliga-Aufstieg entscheidenden Begegnung auswärts gegen den TC Anif auf das Konto der Silzer Tennis-Herren. Aber dank der Einzelsiege von Daniel Lustig, Johannes Bangratz und Daniel Zimmermann zum 3:3-Zwischenstand und zwei Doppel­erfolgen durch Lustig/Bangratz (im Match-Tie-Break) und Larcher/Knausz gewann Silz 5:4 und steigt erstmals in die zweite Tennis-Bundesliga auf.

Auch die Schwazer Damen nahmen die letzte Aufstiegshürde in die 2. Bundesliga gegen den ESV Feldkirch mit einem eindrucksvollen 7:0 souverän. „Ich bin erleichtert“, gestand Mannschaftsführerin Franziska Anna Hotter. Das Geheimnis des Erfolges fand die Pharmazie-Studentin in der Tatsache, dass im Verein unter Obmann Christian Walter „viel weitergegangen“ sei. Hotter ist überzeugt, mit diesem Team auch in der Bundesliga reüssieren zu können.

Tirol ist damit in der kommenden Bundesliga-Saison mit insgesamt vier Teams in der ersten Bundesliga, nämlich mit dem TC Wörgl, TK IEV MED-El (Damen), TC Telfs und Aufsteiger TC Raiffeisen Schwaz (Herren), vertreten. In der 2. Bundesliga werden neben den Aufsteigern SV Silz (Herren) und TC Raiffeisen Schwaz sowie TC Sparkasse Kufstein (beide Damen) drei Teams servieren. (r.u.)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte