4:1 gegen Dornbirn: Die neuen Haie starteten furios in die Saison

Die Innsbrucker Haie feierten zum Saisonstart mit einem 4:1-Sieg über Dornbirn einen Auftakt nach Maß. Das starke Kollektiv begann bei Goalie McCollum.

Die Haie lachten sich zum Saisonauftakt ins Fäustchen – Jan Lattner erzielte beim 4:1 gegen Dornbirn den ersten Saisontreffer.
© gepa

Von Alex Gruber

Innsbruck – Die Tiwag-Arena war zum Saisonauftakt wohl (fast) so voll, wie sie mit 985 Zuschauern zu Corona-Zeiten sein darf. Und die Eishockey-Fans bekamen einen durchaus schwungvollen Beginn der Hausherren mit einem frühen Powerplay zu sehen. Dario Winkler klopfte das erste Mal gefährlich an, die österreichische Linie mit dem Zirler, dem spätberufenen Ex-Kitzbühler Henrik Hochfilzer sowie dem Kärntner Christian Jennes brachte anfangs viel Schwung.

Die Vorarlberger waren in der ersten Überzahl aber auch brandgefährlich, der neue Haie-Keeper Tom McCollum zeigte aber ebenso seine Klasse. Im zweiten Powerplay gingen die Hausherren durch einen Lattner-Schuss nach Sideroff-Assist und unter Mithilfe von Dornbirn-Goalie Östlünd mit 1:0 (14.) in Führung, die Sam Herr (16.) und Daniel Ciampini (20.) im ersten Drittel sogar noch ausbauen hätten können.

Die Haie fanden auch im zweiten Abschnitt den Vorwärtsgang. Nach Lattner-Querlattentreffer besorgte Verteidiger Jonathan Racine aus einem Gestocher das 2:0 (29.). Statt des dritten Treffers konnten die Gäste in dieser Phase aus heiterem Himmel auf 1:2 (32.) verkürzen. Weil McCollum nur 30 Sekunden später gegen Dornbirn-Routinier Magnan den Ausgleich verhinderte und Braden Cristoffer quasi im Gegenzug auf 3:1 erhöhte, waren die Fronten wieder geklärt.

Über „eine geschlossene Mannschaftsleistung“ freute sich auch HCI-Obmann Günther Hanschitz nach 40 Minuten.

📊 bet-at-home ICE Hockey League, 1. Runde

  • Graz99ers - Fehervar 6:4 (1:1,2:2,3:1)
  • HC Innsbruck Haie - Dornbirn Bulldogs 4:1 (1:0,2:1,1:0)
  • Red Bull Salzburg - VSV 6:1 (3:1,2:0,1:0)
  • KAC - Black Wings Linz 1:4 (0:1,0:1,1:2)
  • abgesagt wegen Corona: HC Bozen - Bratislava

Auf das Penaltykilling der Innsbrucker und McCollum war auch im letzten Drittel Verlass, im Powerplay ließ man die ein oder andere Chance liegen. Das 4:1 (60.) ins leere Dornbirn-Tor durch Doppeltorschütze Braden Christoffer rundete den gelungenen Auftakt ab und weckte die Lust auf mehr. Am Sonntag geht’s zum VSV.

Detail am Rande: Beim HC Bozen, dessen Match am Freitag bei Liganeuling Bratislava abgesagt werden musste, tauchten weitere positive Corona-Tests auf. Sollten mindestens zehn Cracks plus ein Torhüter zur Verfügung stehen, soll das Heimspiel gegen Salzburg am Sonntag aber dennoch über die Bühne gehen.


Kommentieren


Schlagworte