Platter in ZiB2 zu Reisewarnung aus Berlin: Existenzen von Tirolern bedroht

Landeshauptmann Günter Platter nahm an Freitagabend in der ZiB2 zur deutschen Reisewarnung für Tirol Stellung. Er betonte, es handle sich um einen schweren Schlag und man müsse nun die Infektionen wieder runterbekommen.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Martin Kröll • 26.09.2020 04:29
Das ist die. Quittung dafür dass man im Sommer alles aufgemacht hat und um Touristen ins Land zu holen
Elisabeth Zierhut • 25.09.2020 22:56
Boomerang. Die Deutschen Behörden nehmen Tirol nun besonders ernst.
Bergkranz Restaurant • 25.09.2020 22:49
Das ist mittlerweile ein Wirtschaftskrieg. In unserer Region 4 Infizierte und in Tirol ca. 560. Dann können wir den ganzen Winter zu lassen da es immer ein paar Infizierte geben wird. Peter
Klaus Schenk • 25.09.2020 21:51
Hoffe das noch mehr Länder eine Reisewarnung für Tirol aussprechen. Österreich war auch nicht zimperlich und Herr Platter hat sich heute in der zib2 wieder ordentlich plammiert, weder ein Eingeständnis das Fehler gemacht wurden noch eine seriöse und zeitnahe Aufklärung.
Rolf Sauren • 25.09.2020 21:20
Bei der völlig unnötigen globalen Reisewarnung, die Österreich für Kroatien ausgesprochen, hat es weder Kurz noch Platter daran gehindert, dass auch dort Arbeitsplätze daran hängen.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen