Gast und Bedienung bewusstlos vor Innsbrucker Lokal: Polizei vor Rätsel

Eine 55-jährige Frau und ein 56-jähriger Mann hatten am Freitag auf einer Bank vor einem Innsbrucker Café geraucht, als beide plötzlich bewusstlos zu Boden stürzten. Den Opfern fehlt die Erinnerung. Die Polizei tappt im Dunkeln.

Vor einem Innsbrucker Lokal fielen am Freitagabend eine Bedienung und ein Gast bewusstlos von einer Bank.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Innsbruck – Auf einer Bank vor einer Innsbrucker Bar rauchten die Kellnerin des Lokals und ein Gast Freitagabend eine Zigarette, tranken etwas. Kurz vor 22 Uhr sackten beide fast zeitgleich ohnmächtig zusammen. Die 55-Jährige und der 56-Jährige mussten, wie berichtet, reanimiert und in kritischem Zustand in die Klinik gebracht werden. Der Vorfall gibt weiter Rätsel auf.

Der 56-Jährige konnte noch am Samstag wieder entlassen werden. Auch der Zustand der 55-Jährigen besserte sich, sie war am Montag nicht mehr auf der Intensivstation.„Wir wissen nicht annähernd, was passiert sein könnte“, fasst Ernst Kranebitter von der Innsbrucker Kriminalpolizei gestern den Ermittlungsstand zusammen. „Die beiden Opfer konnten mittlerweile befragt werden, sagen aber beide, sie können sich an nichts erinnern – weder an den Vorfall selbst noch an eine gewisse Zeitspanne davor.“ Als die beiden ohnmächtig wurden, hätten sich laut Kranebitter neun Menschen in dem Lokal befunden – sechs drinnen, die beiden Opfer und ein weiterer Gast davor. Alle Zeugen wurden inzwischen einvernommen, konkrete Hinweise auf die Hintergründe des Geschehens ergaben sich jedoch nicht.

📽 Video | „Polizei rätselt weiter über Vorfall in Innsbrucker Lokal“

Die in der Klinik durchgeführten Drogenscreenings verliefen jedenfalls negativ, sagt Kranebitter. Das dem Mann und der Frau abgenommene Blut sei „auf Verfügung der Staatsanwaltschaft für weitere Tests beschlagnahmt worden“. Die Gerichtsmedizin Innsbruck werde die Untersuchungen durchführen. „Auch Gläser, Flaschen und die Kleidung der Opfer haben wir sichergestellt.“ Noch steht nicht fest, wann mit den Ergebnissen zu rechnen ist.

Am Montagvormittag habe die Exekutive nochmals einen Lokalaugenschein bei dem Lokal durchgeführt. Dabei gab es jedoch keine neuen Erkenntnisse, warum die 55-Jährige und der 56-Jährige plötzlich zusammengebrochen waren.

Ob die konsumierten Getränke der Kellnerin und des Gastes eine Rolle spielen, wisse die Polizei ebenfalls noch nicht, erklärt Kranebitter. „Sie haben nicht dasselbe getrunken. Das macht es nicht leichter, die Sache zu erklären.“ (bfk)

Die Opfer können sich an nichts erinnern
Ermittler Ernst Kranebitter


Schlagworte