Exklusiv

Ausnahmezustand am Pfriemesköpfl: Crankworx sperrt „den ganzen Berg“

Die vierte Auflage des Mountainbike-Festivals Crankworx (1. bis 4.10.) wird die schwierigste. Doch trotz Corona und Zuschauerbann ist die Zuversicht groß.

Kanadas Freeride-Star Brett Rheeder fehlt heuer und kann seinen Titel beim Slopestyle-Bewerb in Innsbruck nicht verteidigen.
© Red Bull

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Am Anfang und Ende von Crankworx, das nun, vier Monate später als geplant, stattfindet, soll eine glasklare Botschaft stehen: „Wir wollen den Sport wieder zu uns bringen.“ Die Worte von Organisator Georg Spazier klingen banal, sind aber gerade in diesen Zeiten alles andere als das, denn Widerstand gibt es vor der vierten Auflage des weltweit bekannten Mountainbike-Festivals in Innsbruck (1.–4.10.) genug.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte