Noch immer nicht genug: "Dottore" Rossi gibt auch 2021 in MotoGP Gas

Rossi wird kommende Saison den Platz mit dem Franzosen Fabio Quartararo tauschen. Sein neuer Teamkollege, Landsmann Franco Morbidelli, ging aus der VR46-Rennfahrer-Akademie hervor und holte am Samstag die Pole Position.

Valentino Rossi blickt einer weiteren Saison in der Motorrad-Königsklasse entgegen.
© LLUIS GENE

Der italienische Motorrad-Star Valentino Rossi hängt noch ein Jahr in der MotoGP-Klasse an und bleibt bei Yamaha. Der 41-jährige Neunfach-Weltmeister wird aber nicht mehr dem Werksteam, sondern dem Petronas-Yamaha-Rennstall angehören. Yamaha sicherte dem "Dottore" in der Mitteilung vom Samstag aber weiterhin volle Unterstützung zu.

"Ich habe vor der Entscheidung lange überlegt, weil die Herausforderung heißer und heißer wird", erklärte Rossi. "Wenn man in der MotoGP vorne dabei sein will, muss man viel und hart arbeiten, jeden Tag trainieren und ein Athletenleben führen. Aber ich mag das noch immer und ich will weiterhin rennfahren", erklärte der siebenfache Champion der Königsklasse, der vor 20 Jahren sein erstes Rennen in der 500-ccm-Klasse gewonnen hatte.

🏍 Pole Position für Morbidelli

Yamaha-Pilot Franco Morbidelli hat sich im Qualifying für den Motorrad-Grand-Prix von Katalonien in Barcelona erstmals die Pole Position in der MotoGP-Klasse gesichert. Die Piloten des malaysischen Kundenteams Petronas erwiesen sich am Samstag als überlegen, denn der Franzose Fabio Quartararo war 0,21 Sekunden zurück Zweiter. Werksfahrer Valentino Rossi komplettierte als Dritter (+0,331) die erste Yamaha-Startreihe.

WM-Spitzenreiter Andrea Dovizioso verbuchte mit seiner Ducati ein weiteres mäßiges Qualifying und verpasste das Q2. Der Italiener startet nur von der 17. Position. Der Spanier Pol Espargaro landete als bester KTM-Pilot an der siebenten Stelle (+0,697), Brad Binder (RSA/+0,861) wurde Zehnter.

In der Moto3-Klasse kam der Oberösterreicher Maximilian Kofler mit KTM über den 30. Platz im Qualifying nicht hinaus.

Yamahas Renndirektor Lin Jarvis meinte, er sei wie die Fans begeistert, dass Valentino Rossi in der MotoGP weitermache. "Wir haben Valentino schon zuvor zugesichert, ihm auch 2021 volle Unterstützung und eine Werks-YZR-M1 zu geben", betonte Jarvis.

Rossi wird kommende Saison den Platz mit dem Franzosen Fabio Quartararo tauschen, der mit Maverick Vinales das Werksteam bilden wird. Rossi, der Fahrer mit den meisten Grand-Prix-Starts und 89 Siegen in der Königsklasse, wird Teamkollege seines Landsmanns Franco Morbidelli. Der 25-jährige ging aus Rossis VR46-Rennfahrer-Akademie hervor. "Gemeinsam mit ihm zu fahren, wird cool", sagte Rossi. "Wir können gute Sachen erreichen." (APA)


Kommentieren


Schlagworte