Beschädigte Dichtung löst Druckverlust auf Flug Wien-Stuttgart aus

Wegen der beschädigten Dichtung musste das Flugzeug auf dem Weg nach Stuttgart wieder nach Wien zurückkehren. Für die Passagiere bestand laut AUA keine Gefahr.

(Symbolfoto)
© APA/Schneider

Wien – Eine beschädigte Dichtung hat auf einem Flug der Lufthansa-Tochter AUA von Wien nach Stuttgart einen spürbaren Druckabfall in der Kabine verursacht. Es habe sich um die Dichtung an der Frachttür des Flugzeugs gehandelt, wie ein AUA-Sprecher am Samstag berichtete. Das Flugzeug – eine De Havilland DHC-8, kurz Dash 8 genannt – habe deshalb einen schnellen Abstieg von etwa 8000 auf 3000 Meter durchgeführt und sei eine Stunde nach dem Start sicher wieder in Wien gelandet. Der Vorfall habe sich am Donnerstag ereignet. Für die 21 Passagiere sowie vier Besatzungsmitglieder an Bord habe keine Gefahr bestanden.

Für die Passagiere sei ein Druckabfall in den Ohren spürbar, ähnlich dem Gefühl bei Start und Landung, sagte der AUA-Sprecher. Die Passagiere seien am gleichen Tag mit einer anderen Maschine nach Stuttgart gebracht worden. Nach Angaben des Sprechers wurde die Dichtung inzwischen ausgewechselt und die Maschine sei wieder im Einsatz. (dpa)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte