Knoten geplatzt: WSG Tirol feierte in Altach den ersten Saisonsieg

Im dritten Anlauf gelang der WSG Tirol am Samstag der erste Ligasieg. Mann des Tages beim 2:0-Erfolg in Altach: Doppel-Torschütze Zlatko Dedic.

Zlatko Dedic avancierte mit seinem Doppelpack zum WSG-Matchwinner.
© DIETMAR STIPLOVSEK

Altach – Die WSG Tirol feierte am Samstag den ersten Sieg der noch jungen Bundesliga-Saison. Die Elf von Trainer Thomas Silberberger setzte sich auswärts gegen den SCR Altach mit 2:0 durch. Stürmer-Routinier Zlatko Dedic markierte beide Treffer für die Tiroler (6., 64.).

Zum Spielverlauf: Die Tiroler erwischten vor nur 500 erlaubten Zuschauern in der Cashpoint Arena einen Start nach Maß. Dedic hatte bereits in der dritten Minute einen ersten Schuss abgegeben, ehe er vor seinem zweiten Saisontor mit Ball vom Mittelkreis Richtung Strafraum laufen konnte, wo ihn Not-Innenverteidiger Anderson weiter gewähren ließ. Mit einem Linksschuss ins kurze Eck bezwang der Slowene Altach-Torhüter Tino Casali.

Dedic machte mit zweitem Treffer den Sack zu

Kurzfristige Bedenken bei Alain Wiss hatten zu einer Kette von Umstellungen in der Altacher Startformation geführt. Dadurch rückte Manuel Thurnwald rechts in die Viererkette, wo eigentlich Anderson vorgesehen gewesen wäre. Jan Zwischenbrugger wurde ins Mittelfeld beordert, Manfred Fischer rutschte im 4-3-3-System von Trainer Alex Pastoor in die Angriffsreihe.

⚽ tipico Bundesliga, 3. Spieltag

SCR Altach - WSG Tirol 0:2 (0:1)

  • Tore: 0:1 (6.) Dedic, 0:2 (64.) Dedic

SV Ried - Red Bull Salzburg 1:3 (0:1)

  • Tore: 0:1 (45.+1) Berisha, 0:2 (53.) Berisha, 1:2 (83.) Wießmeier, 1:3 (97.) Daka

SKN St. Pölten - SK Rapid Wien 1:2 (1:2)

  • Tore: 1:0 (6.) Hugi, 1:1 (15.) Fountas, 1:2 (17.) Kara (Elfmeter)

Sonntag: Austria Wien - FC Admira 14.30 Uhr, TSV Hartberg - SK Sturm Graz 14.30 Uhr, LASK Linz - WAC 17.00 Uhr

Altach näherte sich dann allmählich an. Nach einer Karic-Flanke von links war für Daniel Nussbaumer (13.) der Winkel schon zu spitz. Nur zwei Minuten später schoss der Stürmer klar neben das Tor, bei einer Hereingabe von Fischer in der 20. Minute verpasste Nussbaumer in der Mitte. Dedic (23.) versuchte es auf der anderen Seite aus etwas größerer Distanz. In der 32. Minute scheiterte Nussbaumer mit einem Schuss aufs kurze Eck an Goalie Ferdinand Oswald.

Die Vorarlberger schafften es aber trotz Feldüberlegenheit nicht, eine wirklich Dominanz zu etablieren und Wattens zu Fehlern zu zwingen. Mitunter wirkte der Spielaufbau eher kompliziert und dauerte zu lange. In der zweiten Hälfte stellte Pastoor auf ein 3-5-2 um. Die Außenbahnspieler rückten dadurch weiter nach vorne, Fischer bekam mehr Freiheiten in der Offensive. Der bediente in der 58. Minute Chinedu Obasi, der aber drüber schoss. Die Änderungen brachten insgesamt nicht den gewünschten Erfolg.

Auch mit dem dann eingewechselten Philipp Netzer fehlte in der Abwehr die Ordnung, wenn die Tiroler einmal gefährlich wurden. Nach Zuspiel von Fabian Koch fackelte Dedic in der 64. Minute im Strafraum nicht lange und schickte den Ball zum 2:0 ins linke Eck. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, Netzer (84.) vergab per Kopf die Chance zum Anschlusstreffer. Die Wende gelang Altach nicht mehr.

Die vier Punkte tun uns gut. Wobei euphorisch werde ich nicht deswegen, weil letztes Jahr haben wir auch nach drei Runden vier Punkte gehabt - das Ende der Geschichte wissen wir alle. Aber ich glaube, es ist ein bisschen ein anderer Auftritt als letztes Jahr, und das kann uns positiv stimmen.
Thomas Silberberger, WSG-Trainer

Siege auch für Salzburg und Rapid

Mit nun vier Punkten schob sich die WSG Tirol vorerst auf den vierten Tabellenplatz vor. In den beiden weiteren Samstagsspielen der Bundesliga setzten sich mit Red Bull Salzburg (3:1 in Ried) und dem SK Rapid Wien (2:1 bei St. Pölten) jeweils die Favoriten durch.

Kommende Woche steht für die Wattener die zweite Heimpartie des Jahres auf dem Programm. Am Samstag ist die Wiener Austria im Tivoli zu Gast (17.00 Uhr/live TT.com-Ticker). (TT.com, APA)

Ticker-Nachlese: So lief die Partie Altach - WSG Tirol


Kommentieren


Schlagworte