LASK schlägt WAC 3:1, Hartberg mit Last-Minute-Ausgleich gegen Sturm

Dem LASK gelang gegen den WAC eine erfolgreiche EL-Generalprobe. Sturm Graz muss sich nach einem Last-Minute-Treffer der Hartberger wieder mit einem Unentschieden begnügen. Auch die Austria verspielte gegen die Admira einen Sieg.

Husein Balic brachte den LASK gegen den WAC in Führung.
© APA/EXPA/Hackl

LASK - 3:1 (1:0)

Der LASK hat eine erfolgreiche Generalprobe für das Europa-League-Play-off am Donnerstag bei Sporting Lissabon abgeliefert. Die Linzer feierten am Sonntag zum Abschluss der dritten Fußball-Bundesliga-Runde einen verdienten 3:1 (1:0)-Heimsieg über den WAC und liegen damit in der Tabelle als Dritter zwei Punkte hinter Spitzenreiter Red Bull Salzburg.

Husein Balic (26.) und Marko Raguz (55./Elfmeter) schossen die Gastgeber mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstor durch Dominik Baumgartner (73.) brachte ein Treffer von Gernot Trauner (78.) die Entscheidung.

TSV Hartberg - SK Sturm Graz 1:1 (0:1)

Christian Ilzer hat auch im dritten Anlauf seinen ersten Sieg als Sturm-Graz-Trainer in der-Bundesliga verpasst. Die "Blackys" teilten am Sonntag mit einem 1:1 im Steiermark-Duell mit dem TSV Hartberg wie auch schon zuvor beim 0:0 in St. Pölten und dem 1:1 gegen Rapid die Punkte. Nach einem Treffer von Ivan Ljubic (31.) deutete viel auf den Premierensieg hin, Dario Tadic verhinderte diesen allerdings noch mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 94. Minute.

Dadurch bleibt Sturm in der Tabelle als siegloser Achter bisher weiter hinter den Erwartungen zurück. Die Hartberger sind mit zwei Zählern auf Platz zehn zu finden. Vor der Länderspielpause empfangen die Grazer kommenden Sonntag noch Altach, Hartberg muss beim makellosen Tabellenführer Salzburg bestehen.

Jubel bei Hartberg nach dem Ausgleich durch Dario Tadic in 94. Minute.
© ERWIN SCHERIAU

Austria Wien - FC Admira 2:2 (1:1)

Die Austria hat den zweiten Heimsieg binnen einer Woche verpasst. Beim 2:2 (1:1) gegen den FC Admira gaben die Wiener am Sonntag in der 3. Runde spät eine Führung aus der Hand. Damir Buric feierte eine geglückte Rückkehr auf den Trainerstuhl der Admira.

Nach Toren von Christoph Monschein (8.) und Benedikt Pichler (52.) hatte es bis zur 87. Minute nicht nach dem ersten Punktgewinn der Admira in dieser Saison ausgesehen. Das Premierentor des 20-jährigen Maximilian Breunig war gleich ein wichtiges. Erwin Hoffer hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich der deutlich unterlegenen Südstädter erzielt.

⚽ tipico Bundesliga, 3. Spieltag


Kommentieren


Schlagworte