Lagarde nennt Konjunkturerholung holprig, EZB hält sich bereit

Die Eurozonen-Wirtschaft war im zweiten Quartal wegen Coronakrise um 11,8 Prozent eingebrochen. Sorgen bereitet auch der starke Euro.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen