Tennis für den guten Zweck: Von ewig jungen Dauerbrennern und Seriensiegern

Der Reinerlös der Tiroler Journalisten-Tennismeisterschaften bzw. des Wolfgang-Zoller-Gedächtnisturniers in Höhe von 5000 Euro geht an das „Netzwerk Tirol hilft".

  • Artikel
  • Diskussion
Die Jagd nach der gelben Filzkugel hält Max Sturm jung.
© kristen-images.com / Michael Kristen

Er kann es einfach nicht lassen – und das ist gut so. Wenige Tage vor seinem 89. Geburtstag (kein Tippfehler!) jagte Max Sturm bei den Tiroler Journalisten-Tennismeisterschaften auf der Anlage des Park Club Igls der Filzkugel nach – selbstredend im Einzel und Doppel.

Der Titel ging einmal mehr an Krone-Redakteur Samuel Thurner, der sich in einem hartumkämpften Finale gegen ÖSV-Pressemann Bernhard Foidl im Champions-Tiebreak durchsetzte. Bei den Damen ging der Sieg an Gastspielerin Nikola Tröthan. Das parallel ausgetragene Wolfgang-Zoller-Gedächtnisturnier gewann Marco Georg Scharmer.

Wiederum prominent vertreten war auch der Tiroler Tennisverband. Neben Präsident Walter Seidenbusch, der selbst den Schläger schwang, zählen auch Sylvia Plischke (diesmal nur als Daumendrückerin) und Jürgen Hager zu den Stammgästen. Das Allerbeste: Der Reinerlös in der Höhe von 5000 Euro geht ans „Netzwerk Tirol hilft“, also an benachteiligte Tiroler Familien. (TT)

Samuel Thurner (r.) rang im Finale Bernhard Foidl nieder.
© kristen-images.com / Michael Kristen
Sylvia Plischke und Jürgen Hager waren als Daumendrücker dabei.
© kristen-images.com / Michael Kristen

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte