82-Jährige konnte nach Suche in Ehrwald nur noch tot geborgen werden

Am Mittwochabend wurde eine Urlauberin in Ehrwald als vermisst gemeldet. Am Donnerstagvormittag fanden die Einsatzkräfte die Frau leblos im Gaisbach liegen. Für die 82-Jährige kam jede Hilfe zu spät.

Die Leiche der Frau wurde im Gaisbach gefunden.
© ZOOM.TIROL

Ehrwald – Am Mittwoch war eine 82-Jährige in Ehrwald als vermisst gemeldet worden. Die Schweizerin war am Abend aus ihrem Hotel verschwunden, ein Unfall wurde befürchtet. Polizei, Feuerwehr und Bergrettung samt Hundestaffel machten sich sofort auf die Suche – vorerst vergeblich.

Am Donnerstag setzten die Einsatzkräfte die Suche fort. Gegen 11.45 Uhr entdeckten sie dann im Gaisbach nahe der Ehrwalder Almbahn eine leblose Frau. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, handelte es sich um die abgängige 82-Jährige.

Die Todesumstände sind laut Aussendung noch nicht endgültig geklärt. Es könne jedoch davon ausgegangen werden, dass die Schweizerin gestürzt sei. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete eine Obduktion an. Diese wird am Freitag durchgeführt. (TT.com)


Schlagworte