Die Streaming-Tipps für Oktober: Das gibt's neu auf Netflix und Co.

Horror, Mystery, neue historische Dramen, Komödien und reichlich Action haben Amazon Prime und Netflix im Herbst zu bieten.

Das erste deutsche Netflix-Historiendrama „Barbaren" startet am 23. Oktober.
© Netflix/Catalin Vermes

Innsbruck – Die Tage werden langsam kürzer, die Abende im gemütlichen Wohnzimmer dafür länger: Höchste Zeit, die Streaming-Plattformen wieder nach den spannendsten Neuheiten zu durchforsten. Wer eine Entscheidungshilfe braucht, findet sie in unseren monatlichen Tipps.

🎬🌟 SERIEN-NEUHEITEN IM OKTOBER

➤ The Walking Dead: World Beyond (Amazon Prime): Eine Gruppe von Teenagern, die inmitten der Apokalypse der Untoten aufgewachsen, aber geschützt ist, erhält eine Botschaft, die sie dazu anregt, ihr Zuhause zu verlassen. Sie sollen sich auf eine Reise quer durchs Land begeben, um ihren Vater zu retten. Die brandneue Serie aus dem „Walking Dead“-Kosmos präsentiert Helden und Antihelden, aber vor allem junge Menschen, die trotz des ganzen Chaos’ in der Welt für etwas einstehen wollen. Seit 2. Oktober auf Amazon Prime.

➤ Social Distance (Netflix): Mitte des Monats startet eine Anthologieserie von „Orange is the New Black"-Autorin Jenji Kohan, die sich der aktuellen Pandemie widmet. In acht Episoden begleitet die Serie zahlreiche Schauspieler wie Mike Colter oder Danielle Brooks, die sich mit ihren Familien und Freunden in der häuslichen Quarantäne völlig neuen Herausforderungen stellen müssen – ob technischer oder zwischenmenschlicher Natur. Auf dunkle und lustige Weise wird erzählt, wie man in Verbindung bleibt, und gleichzeitig Abstand gewahrt wird. Seit 15. Oktober auf Netflix.

📽 Video | Trailer zu „Social Distance"

➤ La Révolution (Netflix): Was, wenn die Französische Revolution durch ein Virus verursacht worden wäre? Dieser – von heute aus gesehen höchst ironischen – Frage geht Netflix ab 16. Oktober mit der Historienserie „La Révolution" nach. Anders als in den Geschichtsbüchern macht eine Seuche die Adeligen mordlüstern und lässt sie Ende des 18. Jahrhundert auf das einfache Volk losgehen. Was der Grund für die Morde ist, ist dem Volk letztendlich egal, es lehnt sich gegen seine Unterdrücker auf. Inmitten des blutigen Irrsinns ist der clevere Arzt Joseph Guillotin (Amir El Kacem), künftiger Erfinder der Guillotine, dem Geheimnis hinter der Mordserie auf der Spur, die die Standesunruhen ausgelöst hat.

➤ Barbaren (Netflix): Im Jahre 9 nach Christus vereinigen sich mehrere germanische Stämme, um in einer legendären Schlacht die nahezu unbesiegbaren römischen Legionen herauszufordern: Die Schlacht im Teutoburger Wald wird die Geschichte Europas verändern. Im Mittelpunkt dieses blutigen Zusammenstoßes stehen drei Kindheitsfreunde, die durch ein tragisches Schicksal miteinander verbunden sind. Sie werden zur alles entscheidenden Kraft im Kampf gegen die römische Übermacht. Ihr Weg ist geprägt von Loyalität und Verrat, Liebe und Hass – und erweist sich schließlich als dramatische Prüfung ihrer Freundschaft.

📽 Video | Trailer zu „Barbaren"

Die cheruskische Fürstentochter Thusnelda (Jeanne Goursaud) und der einfache Krieger Folkwin (David Schütter) sind im Geheimen ein Paar. Doch schon bald werden die beiden auf ganz andere Art herausgefordert: Die römischen Besatzer unter Statthalter Varus (Gaetano Aronica) erpressen erdrückende Tribute von den germanischen Stämmen, die zu verfeindet sind, um sich gemeinsam zu wehren. Thusnelda und Folkwin beschließen, auf eigene Faust zu handeln und das Imperium in einer verwegenen Nacht-und-Nebel-Aktion zu demütigen. Das erste deutsche Historiendrama „Barbaren" startet am 23. Oktober auf Netflix.

➤ Truth Seekers (Amazon Prime): Zwei Parapsychologen, Gus und Dave (Simon Pegg und Nick Frost), gehen in der brandneuen Mystery-Serie in spukenden Kirchen, Bunkern und verlassenen Krankenhäusern auf Geistersuche. Dabei teilen sie die Videos, auf denen sie die ihnen begegnenden Monster festhalten, mit ihrer Online-Community, um möglichst viel von sich reden zu machen. Im Laufe der Serie sollen ihre Entdeckungen und ihre Clips immer abgedrehter werden – bis sie schließlich einer riesigen Verschwörung auf die Schliche kommen. Ab 30. Oktober auf Amazon Prime.

➤ Utopia (Amazon Prime): Als fünf Fremde in einem Internet-Forum zufällig aufeinandertreffen, wissen sie nicht, dass ihr altes Leben bald Vergangenheit sein wird. Becky (Ashleigh LaThrop), Ian (Dan Byrd), Samantha (Jessica Rothe), Wilson Wilson (Desmin Borges) und Grant (Javon „Wanna“ Walton) finden in ihrem Comic „Utopia“ nämlich bald Hinweise auf eine ganz reale Bedrohung der Menschheit – und wollen nicht bloß herumsitzen und nichts tun. Mithilfe der Hauptfigur von „Utopia“ (Sasha Lane) versuchen sie innerhalb der acht ersten Folgen der Serie das Worst Case Scenario zu verhindern ... Ab 30. Oktober auf Amazon Prime.

📽 Video | Trailer zu „Utopia"

➤ The Challenge: ETA (Amazon Prime): Die Doku-Reihe begibt sich auf die Spuren der spanischen Terror-Organisation ETA, die Jahrzehnte aktiv war und über 800 Menschen sterben ließ. In rund 80 Interviews soll Licht ins Dunkel gebracht werden. Dabei kommen mehrere Ex-Präsidenten von Spanien zu Wort, aber auch Polizisten, Journalisten sowie der ehemalige Chef des Königshauses, Fernando Almansa. Ebenfalls ab 30. Oktober auf Amazon Prime zu sehen.

🎞️🌟 NEUE STAFFEL IM OKTOBER

➤ Spuk in Bly Manor (Netflix): Mit der Horror-Serie „Spuk in Hill House" gelang Netflix 2018 ein Coup. Die Erwartungshaltung vor Erscheinen der Fortsetzung bzw. zweiten Staffel ist dementsprechend hoch. Die schaurig-romantische Geistergeschichte „Spuk in Bly Manor" basiert, wie der erste Durchgang, auf einer literarischen Vorlage. Die Novelle „The Turn of the Screw" von Henry James erschien erstmals 1898 und erzählt von einer Gouvernante in einem entlegenen Landhaus, die sich um die Waisenkinder Flora und Miles kümmert. Lange dauert es nicht, bis sie bemerkt, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht ... Seit 9. Oktober auf Netflix.

📽 Video | Trailer zu „Spuk in Bly Manor"

➤ The Bold Type, Staffel 4 (Amazon Prime): Neues aus der „Scarlet“-Redaktion gibt's endlich Mitte Oktober zu sehen: Print- und Onlinemagazin sollen umstrukturiert werden, wodurch auch die Jobs der Serien-Hauptfiguren Jane (Katie Stevens), Kat (Aisha Dee) und Sutton (Meghann Fahy) neue Formen annehmen. Kat versucht sich bestens an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen, indem sie sich mehr denn je in die Arbeit auf den Social-Media-Kanälen von „Scarlet“ stürzt. Sutton ist dagegen aufgrund ihrer Fernbeziehung ziemlich abgelenkt, genauso wie Jane, die mit ihrer BRCA1-Mutation zu kämpfen hat. Ab 16. Oktober auf Amazon Prime.

➤ The Alienist, Staffel 2 (Netflix): Auf dem amerikanischen Kabelsender TNT lief sie schon vergangenen Sommer, im deutschsprachigen Raum hält Netflix die Rechte und veröffentlicht die acht Episoden der zweiten Staffel von „The Alienist – Die Einkreisung: Engel der Finsternis" am 22. Oktober. Das historische Crimedrama basiert auf dem gleichnamigen Roman von Caleb Carr, ist Ende des 19. Jahrhunderts in New York angesiedelt und erzählt die Geschichte von Dr. Laszlo Kreizler (Daniel Brühl), einem Experten im noch jungen Feld der Psychologie, Journalist John Moore (Luke Evans) und Polizeichef Theodore Roosevelt (Brian Geraghty). Gemeinsam machen sie sich daran, einem der ersten Serienkiller der Stadt auf die Schliche zu kommen und bedienen sich dabei Disziplinen der Psychologie und der frühen forensischen Ermittlungsmethoden.

📽 Video | Trailer zu „The Alienist" Season 2

➤ Suburra, Staffel 3 (Netflix): In der Nähe der Stadt Rom wird eine Gemeinde zu einem neuen Spielerparadies umgewandelt. Lang dauert es nicht, bis Korruption und Kriminalität zum Alltag der Bewohner gehört. So die Grundstruktur der Dramaserie „Suburra". Die neue Staffel setzt am Tod der Figur Lele an, die am Ende von Staffel 2 Selbstmord beging. Im Kampf um Land kommt es zum Tag der Abrechnung. Auch die Mafia steigt wieder ins Spiel ein. Ab 30. Oktober auf Netflix.

🎥🌟 FILM-NEUHEITEN IM OKTOBER

➤ Judy (Netflix): Die einst gefeierte Filmschauspielerin und Sängerin Judy Garland, die als 16-Jährige für den Film „Der Zauberer von Oz" vor der Kamera stand, ist mittlerweile 46 Jahre alt, pleite und praktisch arbeitslos. Hotels in Los Angeles dienen ihr Ende der 1960er-Jahre als Zuhause. Sie ist abhängig von Alkohol und Tabletten. Als der Theater-Impresario Bernard Delfont sie zu einem fünfwöchigen Engagement nach London einlädt, wo sie in dem schillernden Nachtclub „Talk of the Town" auftreten soll, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Einladung anzunehmen und ihre beiden jüngeren Kinder Lorna und Joey bei ihrem Ex-Ehemann zurückzulassen. Renée Zellweger übernahm die Titelrolle im Biopic des Stars und wurde hierfür bei der Oscarverleihung 2020 als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Seit 2. Oktober auf Netflix zu sehen.

➤ David Attenborough – Mein Leben auf unserem Planeten (Netflix): In der Doku erzählt der gefeierte Naturforscher von prägenden Momenten in seinem Leben und den verheerenden Veränderungen, die er beobachtet hat. Der Film verdeutlicht, welchen Verlust die Natur weltweit innerhalb eines Lebens erlitten hat, zeigt, wie die Unberührtheit vieler Orte vergeht. Attenborough hat außerdem einen faszinierenden Plan für die Zukunft. Seit 4. Oktober auf Netflix abrufbar.

📽 Video | Trailer zu „Mein Leben auf unserem Planeten"

➤ Mein 40-jähriges Ich (Netflix): Die New Yorker Dramatikerin Radha wartet kurz vor 40 immer noch auf ihren Durchbruch. Als sie eine Gruppe von Teenagern unterrichtet, erlebt sie eine kreative Wiederbelebung. Sie entdeckt ihre längst vergessene Leidenschaft für das Rappen wieder und macht sich auf die Suche nach ihrer wahren Stimme. Das Regiedebüt von Radha, die auch das Drehbuch schrieb, ist eine erfrischende musikalische Komödie. Seit 9. Oktober auf Netflix zu sehen.

📽 Video | Trailer zu „Mein 40-jähriges Ich"

➤ Rebecca (Netflix): Eine junge Braut zieht auf das imposante Familienanwesen ihres Mannes an der englischen Küste. Doch der Schatten seiner verstorbenen Frau Rebecca lauert überall. Netflix versucht sich hier an einer neuen Bearbeitung des Hitchcock-Klassikers von 1940, der wiederum auf dem Roman „Rebecca" von Daphne du Maurier basiert. Regie führte in der Neuverfilmung Ben Wheatley, während Jane Goldman Du Mauriers Roman adaptierte. Ab 21. Oktober auf Netflix.

📽 Video | Trailer zu „Rebecca"

Lucy (Netflix): Eine junge Frau wird in Taiwan unfreiwillig zu einem Drogenkurier. Die High-Tech-Drogen lösen in ihr aber übermenschliche Fähigkeiten aus. Die Hauptrollen in dem Action- und Science-Fiction-Film des Regisseurs Luc Besson aus dem Jahr 2014 spielen Scarlett Johansson und Morgan Freeman. Großteils basiert die Handlung auf dem so genannten Zehn-Prozent-Mythos – der Annahme, dass der Mensch normalerweise nur einen kleinen Prozentsatz seiner Gehirnkapazität nutzt und der Rest brach liegt. Ab 23. Oktober auf Netflix.

➤ Die bunte Seite des Mondes (Netflix): In diesem animierten Musical für die ganze Familie baut ein brilliantes Mädchen mit einem Faible für Wissenschaft voller Überzeugung ein Raumschiff zum Mond. Die Kleine will beweisen, dass es die legendäre Mondgöttin dort wirklich gibt. Damit wartet ein unerwartetes Abenteuer auf sie, bei dem sie eine skurrile Welt voller fantastischer Kreaturen entdeckt. Regie führte der vor allen durch Disney-Filme bekannte Trickfilmzeichner Glen Keane. Ab 23. Oktober auf Netflix abrufbar. (TT.com/anl)

📽 Video | Trailer zu „Die bunte Seite des Mondes"


Kommentieren


Schlagworte