Betrunkener war als Geisterfahrer im Tauerntunnel unterwegs

Ein Alkotest bei dem 47-Jährigen ergab einen Wert von 2,16 Promille. Als Grund gab der Pole an, er habe wegen Beziehungsproblemen an der Raststätte zwei Wodka-Flaschen konsumiert.

Flachauwinkl/Zederhaus – Im Tauerntunnel in Salzburg ist am Sonntagabend ein schwer betrunkener Geisterfahrer unterwegs gewesen. Der 47-jährige Pole war nach einem Stopp an einer Raststätte falsch auf die Autobahn aufgefahren. Der Tunnel und die Einhausung Zederhaus (Lungau) wurden sofort nach dem Geisterfahreralarm gesperrt, eine Streife der Polizei entdeckte den Wagen des Mannes schließlich in einer Nische vor dem Südportal des Tunnels. Der Lenker saß noch am Fahrersitz, die Zündung war aktiviert.

Ein Alkotest bei dem 47-Jährigen ergab einen Wert von 2,16 Promille. Als Grund gab der Pole an, er habe wegen Beziehungsproblemen an der Raststätte zwei Wodka-Flaschen konsumiert. Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen. Nach dem das Auto aus dem Gefahrenbereich entfernt wurde, konnte die Tauernautobahn wieder für den Verkehr freigegeben werden. (APA)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte