Laura Müller meldete sich nach Michael Wendlers Corona-Affäre zu Wort

Nachdem Sänger Michael Wendler wegen der Corona-Pandemie Vorwürfe gegen die Bundesregierung und Medienlandschaft erhoben hat, dürfte seine Karriere schweren Schaden nehmen. Nun bemüht sich seine Frau Laura Müller um Schadensbegrenzung.

Laura Müller will auch in schlechten Zeiten für ihren Ehemann da sein.
© Rolf Vennenbernd

Köln, Los Angeles – Michael Wendlers plötzliche Verschwörungsideologie in Zusammenhang mit seinem Ausstieg aus der Jury von „Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) sorgte vergangene Woche für Schlagzeilen. Werbepartner und auch sein Haussender RTL haben sich von dem Schlagersänger daraufhin distanziert und die weitere Zusammenarbeit beendet. RTL wolle zudem wegen Vertragsbruchs „alle zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel prüfen und ausschöpfen".

Rasch wurde auch spekuliert, ob nun die gerade erst geschlossene Ehe mit Laura Müller (20) auf dem Spiel steht. Nach ein paar Tagen Funkstille hat sich die 20-Jährige nun in einer Videobotschaft auf Instagram erstmals selbst zu den Ereignissen geäußert.

📽️ Video | Das Statement von Laura Müller

„In guten wie in schlechten Zeiten"

Gleich eingangs lässt sie ihre 600.000 Follower wissen: „Natürlich werde ich mich nicht von Michael trennen. Wir sind ein glücklich verheiratetes Ehepaar, ich liebe Michael und was wäre ich für eine Ehefrau, wenn ich ihn jetzt im Stich lassen würde?" Die 20-Jährige betont, dass sie keinerlei Grund sieht, ihre Beziehung zu dem Sänger in irgendeiner Hinsicht infrage zu stellen.

„Nichtsdestotrotz heißt das nicht, dass man als Paar dieselbe Meinung teilt", stellt sie mehr oder weniger deutlich klar, dass sie seine Thesen nicht unterstützt. „Das ist auch gut so." Ganz möchte die 20-Jährige ihrem Ehemann und dessen wirren Thesen aber auch nicht widersprechen. „Bezüglich des Themas Corona bin ich wie die Schweiz: Ich bin neutral und unpolitisch". Sie ist der Meinung, dass jeder seine Ansichten auch öffentlich vertreten dürfe.

Wie am Wochenende bekannt, wurde hätte Müller im Zuge des „DSDS"-Engagements ihres Ehemannes eine eigene TV-Sendung bekommen. Doch nach den Corona-Aussagen platzte der Showdeal für die Influencerin. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte