Planung für Impfstoffe auf Kurs: „Covid-Impfung wird Bürger nichts kosten"

Seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie hat sich in der Entwicklung von Impfstoffen viel getan. Erste Vakzine gegen das Coronavirus könnten bis spätestens Frühjahr 2021 verfügbar sein. Der Sonderbeauftragte im Gesundheitsministerium sieht in der EU-Lösung eine „Erfolgsgeschichte“. Experten erwarten trotz der raschen Entwicklung keine Abstriche bei der Sicherheit.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Helga Jura • 14.10.2020 05:37
Und die großen Gewinner dieser Pandemie sind die Pharma- und Großkonzerne, die schon zig Millionen und Milliarden Euro bekommen haben. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt....
Markus Rieglhofer • 13.10.2020 19:55
Der Klassiker. Den Burger kostet es nicht, weil er es eh mit seinem Steuergeld zahlt ;-) 2/3 wollen sich derzeit eh nicht impfen lassen. Ich würde da auch zuerst den Experten und Politiker den Vortritt lassen.
Werner Kobler • 13.10.2020 18:10
Natürlich kostet die Impfung den Bürger etwas. Nämlich über Steuergeld und womöglich die Gesundheit. In dieser kurzen Zeit kann keine sichere Impfung entwickelt werden. Wer das behauptet sagt die Unwahrheit.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen