Transport als Preistreiber: So viel kostete Trumps Covid-Behandlung

Muss ein Covid-19-Patient im Krankenhaus behandelt werden, kann das einige Tausend Euro kosten. Handelt es sich bei dem Betroffenen um das Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten, vervielfacht sich diese Summe noch. Ein US-Magazin hat bei Donald Trump einmal nachgerechnet.

Allein ein Helikopter-Flug vom Weißen Haus ins Krankenhaus soll rund 40.000 US-Dollar gekostet haben.
© dpa

Washington – Die Covid-19-Behandlung von US-Präsident Donald Trump hat laut einer Hochrechnung des Business Insider die amerikanischen Steuerzahler rund 650.000 US-Dollar gekostet. Als preistreibende Faktoren werden von dem US-Wirtschaftsmagazin unter anderem der Transport des Präsidenten in das Walter-Reed-Militärkrankenhaus, sein dortiger Aufenthalt und die verschiedenen Medikamente genannt, die dem 74-Jährigen verabreicht wurden.

Trump bekam unter anderem das experimentelle Antikörper-Präparat REGN-COV2 der Biotechnologie-Firma Regeneron. Dieses ist in den USA noch nicht zugelassen und wird zurzeit nur in klinischen Studien getestet. Da sich das Medikament noch nicht auf dem freien Markt befindet, ist auch der Preis dafür nicht bekannt. Allerdings kosten ähnliche Behandlungen, die auch bei Krebserkrankungen eingesetzt werden, Business Insider zufolge im Schnitt rund 100.000 Dollar pro Dosis. Laut der Herstellerfirma bekam Trump die dreifache Dosis verabreicht.

Trump hatte während seiner Erkrankung zwischenzeitlich hohes Fieber und zweimal eine zu niedrige Sauerstoffsättigung im Blut. Der 74-Jährige, dessen Übergewicht ein zusätzlicher Risikofaktor ist, bekam zur Behandlung neben dem besagten experimentellen Antikörper-Cocktail auch das entzündungshemmende Steroid Dexamethason und das antivirale Mittel Remdesivir. Ihm wurde auch Sauerstoff zugeführt. Hinzu kommen medizinische Untersuchungen etwa der Lunge. Vor seiner Infektion nahm der Präsident zudem vorbeugend das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin zu sich und ließ sich regelmäßig testen. Ein Test kostet rund 200 US-Dollar.

Transport schlägt mit 240.000 Dollar zu Buche

Am 2. Oktober wurde Trump mit dem Präsidenten-Helikopter „Marine One" in das Walter-Reed-Militärkrankenhaus in Washington geflogen, das rund 14 Kilometer vom Weißen Haus entfernt ist. Ein einzelner Flug wird von Business Insider mit etwa 40.000 Dollar beziffert. Da Trump aber von mindestens zwei weiteren Helikoptern begleitet wurde, die hin und zurück geflogen sind, belaufen sich die Kosten für den Transport auf insgesamt 240.000 Dollar.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Während seiner Behandlung war Trump in einem speziellen VIP-Flügel der Klinik untergebracht, der für Staatsoberhäupter und deren Verwandte reserviert ist. Dem US-Präsidenten standen unter anderem ein Büro, ein Konferenzraum und Speisesaal zur Verfügung. Die genauen Kosten dafür sind nicht bekannt. Andere Krankenhäuser mit vergleichbaren Einrichtungen verlangen dafür um die 4000 Dollar pro Nacht. Trump verbrachte drei Tage in dem Krankenhaus. Das macht rund 12.000 Dollar. (AFP, dpa)


Kommentieren


Schlagworte