Nach Sperrstunden-Affäre in Tirol: Landhauskantine wird jetzt alkoholfrei

Tirols Landtagspräsidentin Ledl-Rossmann entschuldigte sich am Dienstag auch vor dem Obleuterat. Künftig wird die Sitzungsdauer auf 22.00 Uhr begrenzt und kein Alkohol mehr in der Landhauskantine ausgeschenkt.

Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann
© Thomas Böhm

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck – Es sei eine „offene und ehrliche“ Aussprache gewesen. Eine, in welcher sich Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann und Klubchef Jakob Wolf (beide VP) für ihr Verhalten und das ihrer Parteikollegen aufrichtig entschuldigt hätten. Das Bild, das sie beide und weitere VP-Proponenten (wie etwa Landesrat Johannes Tratter) sowie SP-Landeschef Georg Dornauer (er soll sich nicht entschuldigt haben) am Donnerstag am Rande der Landtagssitzung abgegeben hatten, war fatal. Waren sie doch mit einem Glas Wein nach abgelaufener Sperrstunde (22 Uhr) zusammengesessen. Der Aufschrei in der Bevölkerung wie der restlichen Opposition war groß. Das VP-interne Murren ebenso hörbar.

Gestern waren Ledl-Rossmann und Wolf um Wiedergutmachung bemüht. Und so fiel auch eine Entscheidung im Klubobleuterat, die so zuvor bereits von den Grünen eingefordert worden war – die TT berichtete. „Bis auf Weiteres wird das Angebot der Landtagskantine auf das Nötigste reduziert“, bestätigte Ledl-Rossmann. Allem voran werde es keinen Ausschank von Alkohol mehr geben. Während der Sitzung habe sie keiner zum Rücktritt aufgefordert, sagte Ledl-Rossmann. NEOS und Liste Fritz wollten im Vorfeld Ledl-Rossmanns Funktion neu bewertet wissen.

Weiters wurde vereinbart, dass Marathonsitzungen künftig hintangehalten werden. Debattenschluss ist künftig um 22 Uhr. Folglich dürfte es mehr Sitzungstage geben.

FP-Klubobmann Markus Abwerzger und Amtskollegin Andrea Haselwanter-Schneider (Liste Fritz) zeigten sich im Anschluss zufrieden: „Die Einsicht war da. Einigen war das eine Lehre.“ Gebi Mair wiederum freute sich, dass das Alkoholverbot umgesetzt wird.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Apropos Alk-Verbot: Dieses verhängte 2005 auch die frühere Innsbrucker Bürgermeisterin Hilde Zach (FI) für das Gemeinderats-Foyer. Die Jahre vergingen und schleichend hat sich der Alk-Ausschank wieder eingebürgert.


Kommentieren


Schlagworte