Familie Koch zieht sich aus Pema-Holding zurück, Schafferer wieder Allein-Chef

Pema-Chef Markus Schafferer (re.) und Herbert Koch
© Pema-Holding

Wien, Innsbruck - Die Familie Koch zieht sich aus der Pema-Holding zurück. Die Kika-Leiner-Gründer hielten zuletzt die Hälfte der Pema-Holding. Nun habe Markus Schafferer wieder hundert Prozent der Anteile, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens. Die Stiftungen der Familie Koch bleiben Mezzaninkapitalgeberinnen der Pema und der Schafferer-Gruppe.

Der Schritt erfolgt nach der Umsetzung von zwei Großprojekten, dem Umbau der früheren Creditanstalt-Zentrale in Wien ("Haus am Schottentor") und dem "P3-Tower" am Innsbrucker Bahnhofsareal.

Der P3-Tower soll im Sommer 2022 fertiggestellt werden, das "Haus am Schottentor" im 1. Quartal 2021 an die Mieterinnen und Mieter übergeben werden. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte