WSG Tirol meldet vor Hartberg-Match dritten Corona-Fall im Team

Der Tiroler Bundesligist gab einen weiteren positiven Corona-Test in seinen Reihen bekannt. Auch der LASK und Sturm Graz machten positive COVID-19-Fälle in ihren Mannschaften publik.

Wattens – Im Rahmen der Cup-Niederlage gegen den FAC am vergangenen Freitag (0:1) machte die WSG Tirol bereits zwei positive Corona-Tests in ihren Reihen öffentlich. Am Mittwoch gab der Bundesligist einen weiteren Fall bekannt. Der Spieler der Kampfmannschaft sei wie seine Teamkollegen ebenfalls nahezu symptomfrei und befinde sich gemäß Präventionskonzept der Bundesliga bereits seit Sonntag in häuslicher Isolation.

Die routinemäßige Testreihe am Dienstag sei durchwegs negativ verlaufen. Für Donnerstag ist ein weiteres COVID-19-Screening bei der WSG angesetzt.

Außerdem gaben die Tiroler bekannt, dass am Sonntag (14.30 Uhr/live TT.com-Ticker) beim Heimspiel gegen Hartberg maximal 1500 Fans zugelassen sind. „Wir begrüßen jede Maßnahme, die dazu beiträgt, die Verbreitung von COVID19 einzudämmen. Insbesondere das konsequente Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist ein Gebot der Zeit“, wurde Präsidentin Diana Langes zitiert. Dass im gesamten Stadion auf Gastronomie verzichtet werden muss, findet hingegen kein Verständnis: „Dass sich der Zuschauer nicht sein alkoholfreies Bier, sein Würstel und seinen heißen Tee holen darf, kann ich nicht nachvollziehen.“ Gemäß der Verordnung der Bundesregierung muss auch der VIP-Bereich im Tivoli geschlossen bleiben.

🔗 >>> Corona-Fall beim FC Bayern: Gnabry positiv getestet

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Liga-Konkurrent Sturm Graz vermeldete am Mittwoch ebenfalls einen positiven Corona-Test bei einem seiner Spieler. Nach den Angaben des Clubs hatte der Betroffene seit vergangenem Donnerstag keinen Kontakt zur übrigen Mannschaft und befindet sich mit leichten Symptomen in häuslicher Quarantäne. Die Tests bei den übrigen Spielern sowie dem Betreuerteam seien allesamt negativ ausgefallen.

Auch der LASK blieb von einer Corona-Infektion bei einem Profi nicht verschont. Der Betroffene, der keine Symptome zeigte und sich in häuslicher Quarantäne befindet, stand laut Club-Angaben nicht im Kader für das Auswärtsspiel am Donnerstag in der Europa League gegen Tottenham. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte