Einbrecher schalteten Lüftung aus: 23.000 Hühner in Deutschland tot

Greifswald – Bei einem Hühnerhalter im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern sind nach einem Einbruch mehr als 20.000 Tiere verendet. Die Lüftung in dem Gebäude sei zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochfrüh ausgeschaltet worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Einbrecher sollen dafür verantwortlich sein. Nur wenige der insgesamt 23.000 Hühner überlebten. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Der Betrieb liegt in Neu Dargelin südlich von Greifswald unweit der Autobahn 20. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Sachbeschädigung sowie Hausfriedensbruch. (APA/dpa)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Schlagworte