Rapid verliert knapp, LASK unterliegt Totenham 0:3, WAC erreicht Unentschieden

Rapid verliert gegen Arsenal 1:2 und hadert mit dem Schiedsrichtet. Tottenham ließ dem LASK keine Chance. Der WAC erreicht gegen ZSKA Moskau ein respektables 1:1.

Arsenals David Luiz trifft zum Ausgleich in der 70 Minuten.
© AFP

Wien – Rapid ist mit einer Niederlage in die Gruppenphase der Fußball-Europa-League gestartet. Die Hütteldorfer kassierten am Donnerstag vor 3.000 Zuschauern im Allianz Stadion eine 1:2-Heimniederlage gegen Arsenal. Taxiarchis Fountas brachte die Gastgeber zwar in Führung (51.), den Londonern gelang aber dank David Luiz (70.) und Pierre-Emerick Aubameyang (74.) noch die Wende.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hatte Rapid die stärkste Phase. Zunächst haderten die Hütteldorfer nicht zu Unrecht mit dem tschechischen Schiedsrichter Pavel Kralovec. Zunächst ließ der Unparteiische einen Ellbogencheck von Eddie Nketiah gegen Filip Stojkovic ungeahndet (47.), dann übersah er auch noch ein elfmeterreifes Handspiel von Bukayo Saka (49.).

Weiter geht es für Grün-Weiß in Gruppe B bereits am kommenden Donnerstag mit dem Auswärtsspiel gegen Molde, wieder eine Woche später (5. November) empfängt man Dundalk.

WAC mit respektablem 1:1

Der WAC hat zum Auftakt der Fußball-Europa-League-Gruppe K im Heimspiel in Klagenfurt gegen ZSKA Moskau ein respektables 1:1 (1:1) erreicht. Der Argentinier Adolfo Gaich hatte den russischen Spitzenclub bereits in der fünften Minute in Führung gebracht. Den Ausgleich der Wolfsberger erzielte Kapitän Michael Liendl mit einem verwandelten Foulelfmeter noch vor der Pause (42.).

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Den vermeintlichen Matchball für den WAC hatte Joveljic nach einer Maßflanke von Novak auf den Fuß, doch Igor Diwijew klärte auf der Linie per Kopf für den geschlagenen Akinfejew. Allerdings war "Joker" Marc Andre Schmerböck im Abseits gestanden, womit der Treffer ohnehin nicht gezählt hätte (82.). Im Finish scheiterte Joveljic (90.) an Akinfejew, wenig später dann Ejuke an Kofler (92.), womit es beim 1:1 blieb.

Im Parallelspiel trennten sich Dinamo Zagreb und Feyenoord Rotterdam torlos. Bereits am kommenden Donnerstag gastiert der WAC in Rotterdam, ehe man am 5. November zum kroatischen Meister muss.

LASK unterliegt Tottenham 0:3

Der LASK hat sich im Duell mit Titelmitfavorit Tottenham zum Auftakt der Gruppenphase der Fußball-Europa-League einerseits zwar achtbar aus der Affäre gezogen, war seinerseits aber chancenlos. Die Linzer unterlagen am Donnerstag in London mit 0:3 (0:2). Lucas Moura (18.), Andres Andrade per Eigentor (27.) und Son Heung-min (86.) steuerten beim Startelfdebüt von Rückkehrer Gareth Bale die Treffer für die Mannschaft von Starcoach Jose Mourinho bei.

Der LASK war wie gewohnt durchaus beherzt, fand gegen die Abwehr der Hausherren aber kaum ein Durchkommen. Wenn, dann war man nur nach Standards ansatzweise gefährlich.

Das nächste Spiel von Gruppe J wartet bereits am Donnerstag kommender Woche, wenn ab 18.55 Uhr Ludogorez Rasgrad auf der Linzer Gugl gastiert. Wieder eine Woche später steigt das Auswärtsduell mit Royal Antwerpen. (APA, TT.com)

Ergebnisse

Tottenham Hotspur - LASK 3:0 (2:0)

Tore: Moura (18.), Andrade (27./Eigentor), Son (84.)

Tottenham: Hart - Doherty, Sanchez, Davies, Reguilon - Höjbjerg (62. Sissoko), Winks - Bale (62. Son), Lamela (62. Alli), Moura (78. Lo Celso) - Vinicius (86. Clarke)

LASK: Schlager - Wiesinger, Trauner, Andrade (46. Potzmann) - Ranftl, Holland (5. Grgic), Michorl, Renner (39. Filipovic) - Gruber (46. Eggestein), Raguz, Balic (78. Goiginger)

Gelbe Karten: keine bzw. Michorl

Die Besten: Lamela, Reguilon, Moura bzw. Schlager

WAC - ZSKA Moskau 1:1 (1:1)

WAC: Kofler - Novak, Baumgartner, Lochoshvili, Scherzer (84. Pavelic) - Leitgeb - Taferner, Liendl, Wernitznig (73. Peretz) - Joveljic, Dieng (78. Schmerböck)

ZSKA: Akinfejew - Wasin (46. Dsagojew), Diwejew, Magnusson, Zainutdinow - Maradischwili, Obljakow - Kutschajew (77. Achmetow), Vlasic (87. Bistrovic), Tiknizjan (46. Ejuke) - Gaich (61. Tschalow)

Gelbe Karten: Wernitznig, Feldhofer (Trainer) bzw. Vlasic, Tiknizjan, Wasin, Zainutdinow, Magnusson, Ejuke

Die Besten: Liendl, Leitgeb, Baumgartner, Taferner bzw. Vlasic, Ejuke

Tore: Liendl (42./Foulelfmeter) bzw. Gaich (5.)

SK Rapid Wien - Arsenal 1:2 (0:0)

Tore: Fountas (51.), David Luiz (70.) Aubameyang (74.)

Rapid: Strebinger - Stojkovic, Hofmann, Barac, Ullmann - Arase (79. Schick), D. Ljubicic, Grahovac, Ritzmaier (88. Knasmüllner) - Kara (76. Kitagawa), Fountas

Arsenal: Leno - Cedric (61. Bellerin), David Luiz, Gabriel, Kolasinac - Elneny, Partey, Saka (84. Tierney) - Pepe (93. Nelson), Lacazette (84. Willock), Nketiah (61. Aubameyang)

Gelbe Karten: Grahovac, Arase, Kara, Ritzmaier bzw. Lacazette, Partey, Nketiah, Leno

Die Besten: Arase, Ritzmaier, Fountas bzw. David Luiz, Elneny, Partey

Weitere Ergebnisse:

Ludogorez Rasgrad - Royal Antwerpen 1:2

Dinamo Zagreb - Feyenoord Rotterdam 0:0

C Braga - AEK Athen 3:0

Leicester City - Sorja Luhansk 3:0 (Leicester mit Fuchs)

Sparta Prag - OSC Lille 1:4

Celtic Glasgow - AC Milan 1:3

Maccabi Tel Aviv - Karabach Agdam 1:0

TSG Hoffenheim - Roter Stern Belgrad 2:0

Hoffenheim: Baumgartner bis 78., Tor zum 1:0 (64.), Grillitsch bis 45., mit Posch. Roter Stern: Spiridonovic bis 76.

Slovan Liberec - KAA Gent 1:0


Kommentieren


Schlagworte