Wendemanöver auf Lechtalstraße endete mit zwei Verletzten

Als ein 17-Jähriger mit seinem Auto auf der B198 wenden wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem nachkommenden Auto eines 33-Jährigen.

Bei dem schweren Verkehrsunfall auf der Lechtalstraße wurde ein 17-Jähriger im Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den Lenker.
© ZOOM.TIROL

Elmen – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag auf der Lechtalstraße (B198) in Elmen.

Ein 17-Jähriger war gegen 19 Uhr mit dem Auto von Elbigenalp in Richtung Reutte unterwegs. Im Bereich der Abzweigung zum Hahntennjoch wollte der 17-Jährige sein Fahrzeug plötzlich wenden und übersah das nachkommende Auto eines 33-Jährigen. Dieser konnte nicht mehr anhalten und prallte frontal gegen die Fahrerseite des wendenden Fahrzeugs.

📽️ Video | Schwerer Unfall auf der Lechtalstraße

Durch den Zusammenprall kam das Auto des 33-Jährigen von der Fahrbahn ab und blieb erst 18 Meter weiter in einem Feld liegen. Der Pkw des 17-Jährigen wurde etwa zehn Meter entlang der B198 gedrückt, ehe er zum Stillstand kam. Der Jugendliche wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Beide Lenker wurden bei dem Unfall verletzt. Der 17-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen, der 33-Jährige von der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Reutte eingeliefert.

Die Lechtalstraße und die Beschlaber-Landesstraße waren für die Dauer von ca. 1,5 Stunden gesperrt. (TT.com)


Schlagworte