Rodionov sorgte für die große Sensation, neuer Gegner für Thiem in Wien

Während Dennis Novak gegen Kevin Anderson drei Matchbälle vergab und ausschied, bezwang Jurij Rodionov überraschend den an Nummer acht gesetzten Kanadier Denis Shapovalov in zwei Sätzen.

Jurij Rodionov zog erstmals beim Erste Bank Open ins Achtelfinale ein.
© GEPA pictures/ Walter Luger

Wien – Der Niederösterreicher Jurij Rodionov hat zum Abschluss des Tennis-Tages beim Erste Bank Open die rot-weiß-rote Sensation geschafft. Der 153. der Weltrangliste besiegte den als Nummer acht gesetzten Kanadier Denis Shapovalov 6:4,7:5. Der 21-jährige Shapovalov ist Weltranglisten-Zwölfter. Der gleichaltrige Rodionov spielt in seinem ersten Wien-Achtelfinale gegen den Sieger der Dienstag-Partie zwischen dem slowenischen Qualifikanten Aljaz Bedene und dem Briten Daniel Evans.

Für Österreichs Nummer drei bedeutet der Sieg seinen überhaupt ersten Erfolg beim Wiener Stadthallen-Turnier. Bei seinem bisher einzigen Antreten im Jahr 2018 schied der gebürtige Nürnberger mit weißrussischen Eltern in der ersten Qualifikationsrunde aus. Seit 2015 ist Rodionov Österreicher, er lebt allerdings schon seit dem Alter von zwei Jahren in Niederösterreich.

Novak vergab Matchbälle, neuer Gegner für Thiem

Trotz einer starken Leistung und drei Matchbällen verlor Dennis Novak unterdessen gleich zum Auftakt. Der 27-jährige Niederösterreicher musste sich dem sieben Jahre älteren, ehemaligen Weltranglisten-Fünften Kevin Anderson (RSA) nach 2:50 Stunden mit 7:6(2),4:6,6:7(6) beugen. Novak verpasste damit bei seinem siebenten Wien-Start sein insgesamt zweites Achtelfinale nach 2017.

Titelverteidiger Dominic Thiem erhielt am Montagabend einen neuen Dienstag-Startgegner (nicht vor 17.30 Uhr). Während er mit Dennis Novak im Doppeleinsatz war (5:7,7:6,5:10 gegen Skupski/J. Murray), zog Kei Nishikori seine Nennung wegen einer Blessur der rechten Schulter zurück. Der Japaner wird heuer nicht mehr spielen. Lucky Loser Satschko hat in der zweiten Qualifikationsrunde verloren, steht in der Weltrangliste auf seinem Karrierehoch von 453. Es wird das erste Match des 23-Jährigen auf der Tour. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte