Puck ruht weiter: ICE Hockey League sagt alle Wochenend-Spiele ab

In der Länderspielpause Anfang November sollen ausgefallene Runden nachgeholt werden. Die erste reguläre Runde ist ab 10. November wieder geplant.

Innsbruck – Nachdem schon vergangenes Wochenende mit Ausnahme von zwei Spielen alle Partien der ICE-Eishockeyliga wegen zahlreicher Corona-Fällen abgesagt worden sind, wurden am Mittwoch auch alle Matches des kommenden Wochenendes verschoben.

"Um die Gesundheit aller Beteiligten weiterhin zu wahren, behördliche Vorgaben einzuhalten und entsprechende Trainingszeit vor einem Pflichtspiel zu gewährleisten, waren eine Ausweitung der Präventionsmaßnahmen und damit weitere Verschiebungen unumgänglich", hieß es in einer Presseaussendung der länderübergreifenden österreichischen Liga nach einer Video-Konferenz der Clubvertreter am Mittwoch.

Geplant ist, während der internationalen Länderspielpause Anfang November erste Begegnungen der ausgefallenen Runden neun bis zwölf nachzuholen. Innerhalb der nächsten sechs Wochen sollen möglichst alle bisher verschobenen Partien nachgeholt werden. Die Austragung der regulären Runden ist wieder ab 10. November geplant.

Salzburg will trotzdem spielen

Red Bull Salzburg wird trotz der Absagen im Einsatz sein. Die Salzburger gaben am Mittwochnachmittag bekannt, dass sie am Sonntag (16.30 Uhr) ein vorgezogenes Heimspiel austragen. Als Gegner kommen die Bratislava Capitals und die Black Wings aus Linz infrage, die Entscheidung fällt am Freitag. (APA, TT.com)


Kommentieren


Schlagworte