Instagram ändert auf Druck von Plus-Size-Model Richtlinien für Nacktfotos

Das in Großbritannien lebende Model Nyome Nicholas-Williams hatte eine Kampagne losgetreten. Immer wieder wurden ihre freizügigen Fotos auf der Plattform gelöscht.

Symbolfoto
© pexels

San Francisco – Das Online-Netzwerk Instagram ändert auf Druck eines schwarzen Plus-Size-Models seine Richtlinien für Nacktfotos. Ab Mittwoch werden Fotos, auf denen mit Armen oder Händen bedeckte Brüste zu sehen sind, nicht mehr zensiert, wie die Online-Plattform mitteilte. Eine Instagram-Sprecherin Carolyn Merrell entschuldigte sich am Dienstag für "Fehler" in der Strategie gegen pornografische Inhalte.

Das in Großbritannien lebende Model Nyome Nicholas-Williams hatte eine Kampagne losgetreten, nachdem ihre freizügigen Fotos auf Instagram immer wieder gelöscht worden waren, obwohl sie ihre Brüste in einer Art Selbstumarmung bedeckt hatte. Sie sah darin eine Diskriminierung schwarzer Frauen mit Kurven.

"Wir wissen, dass sich Menschen eher darin bestärkt fühlen, sich selbst auszudrücken und Unterstützergruppen zu bilden, wenn sie spüren, dass ihre Körper und Bilder angenommen werden", erklärte die Sprecherin. Gleichzeitig wies sie aber darauf hin, dass Instagram auch in Zukunft Bilder von Busen löschen wird, die begrapscht oder gequetscht werden, wie das oft bei pornografischen Aufnahmen der Fall sei. Das Online-Netzwerk richtet sich an Nutzer ab 13 Jahren. (APA, AFP)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte