Gut zu wissen: Wie schütze ich mich vor „Dämmerungseinbrechern"

Wenn die Tage kürzer werden, haben Dämmerungseinbrecher wieder Hochsaison. Die Polizei rät zu erhöhter Aufmerksamkeit gibt und Tipps, wie man sich schützen kann.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Polizei warnt vor Einbrüchen in der Abenddämmerung in den Herbst- und Wintermonaten. (Symbolbild)
© SCHRMONG

Innsbruck – Die Tage werden nun wieder kürzer und damit beginnt wieder die Saison für Dämmerungseinbrecher. Die Täter kundschaften häufig in den frühen Abendstunden Häuser und Wohnungen aus. Meist sind die Einbrecher zu zweit oder zu dritt unterwegs und versuchen, in einem von der Straße schlecht einsehbaren Bereich in das Gebäude einzudringen. Meist stehlen sie Bargeld und Schmuck, aber auch andere Wertgegenstände.

Zur Vermeidung von diesen Einbrüchen setzt die Polizei auf Ermittlung und stärkere Präsenz auf den Straßen. Wichtig sei laut Aussendung der Landespolizeidirektion Tirol jedoch auch die Mithilfe der Bevölkerung.

Dafür seien folgende Hinweise zu beachten:

🏡 Eigene vier Wände absichern

Das Haus oder die eigene Wohnung sind gut abzusichern. Vor allem ebenerdige Fenster, Terrassentüren oder Kellerzugänge sind anfällig für Einbrüche. Sicherheitsfirmen bieten dafür allfällige Ausrüstung an.

Darüber hinaus bietet die Polizei kostenlose Beratungen an. Jede Polizeiinspektion (Tel.: 059133) oder das Landeskriminalamt (Tel.: 059133 70 3333) stehen dafür zur Verfügung.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

🔐 Fenster und Türen verschließen

Die Polizei rät dazu, Fenster und Türen sorgfältig zu verschließen. Selbst wenn Sie das Haus oder die Wohnung nur für kurze Zeit verlassen, sind diese Bereiche zu versperren. Zusätzlich sind Zeichen von Abwesenheiten zu meiden. Dafür ist insbesondere Licht zu nutzen.

💡 Präsenz zeigen durch Signale

Besonders hilfreich ist es, innen wie außen Licht zu verwenden. Ähnlich wie Bewegungsmelder oder Zeitschaltuhren können sie potentielle Einbrecher abschrecken. Künstliches Hundegebell oder TV-Simulatoren können ebenfalls einen Dienst leisten.

👂 Aufmerksam sein

Insgesamt mahnt die Polizei die Bevölkerung, in den Herbst- und Wintermonaten aufmerksamer zu sein. Verdächtiges ist unverzüglich den Behörden oder den Nachbarn zu melden. Denn nicht zuletzt gilt hier: „Ein aufmerksamer Nachbar ist die beste Alarmanlage."

💰 Wertgegenstände sicher aufbewahren

Wertgegenstände oder große Geldbeträge sollten deshalb möglichst nicht in der Wohnung aufbewahrt werden. Falls nicht anders möglich, sollten zumindest kreative oder schwer zugängliche Verstecke genutzt werden. (TT.com)

☎️ Hinweise gegen Einbrüche

  • Haus oder Wohnung gut absichern.
  • Fenster und Türen immer gut verschließen.
  • Zeichen von Abwesenheiten vermeiden.
  • Präsenz zeigen: Licht, Bewegungsmelder, Zeitschaltuhren oder künstliches Hundegebell verwenden
  • Aufmerksam sein und Verdächtiges der Polizei melden.
  • Mit Nachbarn absprechen und auf gegenseitige Sicherheit achten.
  • Die Polizei steht telefonisch beratend zur Verfügung unter 059133 (Polizeiinspektionen) oder 059133 70 3333 (Landeskriminalamt Tirol).

Kommentieren


Schlagworte