Frau in Innsbruck mit Waffe bedroht, Mann auch gegen Polizisten gewalttätig

Der Mann (50) bedrohte eine Frau (55) mit dem Umbringen, sie verließ die Wohnung und erstattete Anzeige. Zurück am Ort des Vorfalls konnte die Polizei den rabiaten 50-Jährigen schließlich festnehmen.

(Symbolbild)
© TT / Thomas Böhm

Innsbruck – Nur mittels Körperkraft gelang es Polizisten am Donnerstagabend in Innsbruck, einen schwer in Rage geratenen Mann festzunehmen. Der 50-Jährige hatte eine 55-jährige Frau zuvor, gegen 22.40 Uhr, unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe mit dem Umbringen bedroht.

Die Frau verließ daraufhin die Wohnung und erstattete sofort Anzeige. Bei der anschließenden Erhebung vor Ort öffnete der Verdächtige die Wohnung und attackierte sofort zwei Beamte mit Stößen und Faustschlägen, wie die Polizei berichtet. Gegen die ausgesprochene Festnahme versuchte sich der 50-Jährige mit heftiger Gegenwehr zu widersetzen. Schließlich konnten sich die Beamten durchsetzen.

Bei der anschließenden Personendurchsuchung fanden die Polizisten eine geladene Schreckschusspistole am Körper des Festgenommenen und stellten sie sicher. Bis zum Abschluss weiterer Erhebungen wurde der 50-Jährige in Verwahrung genommen. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Der Verdächtige und ein Beamter wurden bei dem Vorfall leicht verletzt. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Sachverhalt bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. (TT.com)


Schlagworte