Gut zu wissen: So kommt man im Straßenverkehr sicher durch den Nebel

Der Herbst ist besonders anfällig für plötzlich auftauchende Nebelfelder. Hier finden Sie praktische Tipps für eine sichere Fahrt auf Tirols Straßen.

Abstand halten und Geschwindigkeit reduzieren sind bei Nebelfeldern besonders wichtig.
© ÖAMTC

Innsbruck – Wer im Herbst in der Früh oder am Abend mit dem Auto unterwegs ist, kennt die Situation nur zu gut: Plötzlich auftretende Nebelfelder behindern im Straßenverkehr die Sicht. Immer häufiger kommt es dabei zu Unfällen. Allein im Jahr 2019 ereigneten sich laut ÖAMTC 411 Unfälle aufgrund von schwieriger Sicht. Über 500 Personen verletzten sich, fünf kamen ums Leben.

„Besonders groß ist die Gefahr von Nebelunfällen im Freilandbereich", warnt ÖAMTC-Verkehrsexperte David Nosé. Über zwei Drittel der Nebelunfälle passierten dort. Um einen Unfall zu vermeiden, gilt es, folgende Fragen und Antworten zu beachten:

🌫 Wann ist häufig mit plötzlich auftretenden Nebelfeldern zu rechnen?

Insbesondere am frühen Morgen und am Abend sollten Autofahrerinnen und Autofahrer mit Nebel rechnen. Gerade zu den Stoßzeiten sollten alle Verkehrsteilnehmer entsprechend vorsichtig fahren.

🚘 Wie viel Abstand ist bei Nebel zum vorderen Fahrzeug zu halten?

Roland Frisch, PKW-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik, betont das Einhalten von genügend Abstand. „Grundsätzlich sollte mindestens der Zwei-Sekunden-Abstand zum Vorderfahrzeug eingehalten werden", so Frisch.

📽️ Video | Sicher im Herbst – Tipps bei Nebel – ÖAMTC Fahrtechnik

🕛 Wie ist mit der eigenen Geschwindigkeit umzugehen?

Die Geschwindigkeit muss auf jeden Fall reduziert werden. Schon vor einer Nebelbank sollten sich die Fahrerinnen und Fahrer den Sichtverhältnissen entsprechend langsam fortbewegen. Bei der Fahrt geht es darum, rechtzeitig anhalten zu können und einen Unfall zu vermeiden.

🚗 Wie ist das Fahrverhalten sonst noch anzupassen?

Neben einer geringeren Geschwindigkeit ist es notwendig, rechts zu fahren und auf keinen Fall zu überholen. Besondere Vorsicht gilt auch beim Links-Abbiegen. Des Weiteren ist speziell im Baustellenbereich erhöhte Achtsamkeit geboten. Durch den Nebel sind Markierungen und Verkehrsführungen schwer erkennbar.

💡 Was ist bei der Fahrzeugbeleuchtung zu beachten?

Wenn die Sicht durch kürzere Tage und Nebel immer schlechter wird, ist eine funktionierende Fahrzeugbeleuchtung besonders wichtig. „Man sollte daher rechtzeitig die Beleuchtungsanlage überprüfen lassen und vor allem auf die richtige Scheinwerfereinstellung achten", rät ÖAMTC-Experte Frisch.

Bei einer Sichtweite von unter 150 Metern können Fahrerinnen und Fahrer die Nebelscheinwerfer einschalten. Sofern die Sichtbehinderung noch stärker ist, das heißt Sichtweite unter 50 Meter, ist die Nebelschlussleuchte zu verwenden. Nach Verlassen des Nebelfeldes muss diese auch wieder ausgeschaltet werden.

📻 Wo gibt es während der Fahrt Warnungen vor Nebelfelder?

Der Verkehrsfunk im Radio spricht Warnungen über plötzlich auftretende oder besonders starke Nebelfelder aus. Daher unbedingt das Radio im Auto einschalten und auf die Verkehrsmeldungen achten. (TT.com/beka)

Weitere Infos

Auf den Webseiten des ARBÖ und des ÖAMTC gibt es weitere Tipps für eine sichere Fahrt auf den Straßen. Sie bieten außerdem eine telefonische oder persönliche Beratung zur Fahrzeugtechnik, zu Sicherheitschecks oder Fahrtrainings. Details und Kontakt unter:


Kommentieren


Schlagworte