Thiem-Bezwinger Rublew spielt gegen Lucky Loser Sonego um Wien-Titel

Andrej Rublew war bei der Aufgabe seines Kontrahenten Kevin Anderson nur eineinhalb Sätze lang gefordert. Lorenzo Sonego bezwang Daniel Evans 6:3,6:4.

Andrej Rublew geht als großer Favorit ins Finale der Erste Bank Open.
© GEORG HOCHMUTH

Wien – Das Finale des mit 1,551 Mio. Euro dotierten Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle lautet Andrej Rublew gegen Lorenzo Sonego. Nach dem als Nummer 5 gesetzten Russen, der am Samstag beim Stand von 6:4,4:1 von der Aufgabe von Kevin Anderson profitierte, setzte sich der Italiener im zweiten Halbfinale durch. Der Djokovic-Bezwinger schaltete den Briten Daniel Evans mit 6:3,6:4 aus.

Im Endspiel am Sonntag (14.00 Uhr) kämpft Rublew um seinen bereits fünften ATP-Saison-Titel nach Doha, Adelaide, Hamburg und St Petersburg. Der Weltranglisten-42. Sonego (ITA) hatte im Viertelfinale mit einem glatten Sieg über den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic für eine Sensation gesorgt. Die beiden Finalisten treffen erstmals auf der ATP-Tour aufeinander, lediglich auf Challenger-Level gab es 2016 in Cortina einen 6:3,7:5-Erfolg Rublews gegen Sonego.

Auf dem Spiel stehen am Sonntag neben 500 ATP-Zählern auch 105.240 Euro für den Sieger. Als Finalist hat man 85.000 Euro bzw. 300 Punkte sicher. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte