Rapid bleibt Salzburg nach 3:1-Erfolg gegen Altach auf den Fersen

In der Tabelle liegen die Wiener weiterhin nur zwei Zähler hinter Tabellenführer Salzburg auf Rang zwei. Der LASK setzte sich bei Sturm Graz mit 2:0 durch. Der WAC gewann bei der Admira souverän 3:1.

VIENNA,AUSTRIA,01.NOV.20 - SOCCER - tipico Bundesliga, SK Rapid Wien vs SCR Altach. Image shows the rejoicing of Kelvin Arase, Koya Kitagawa, Thorsten Schick and Dejan Ljubicic (Rapid). Photo: GEPA pictures/ Christian Ort
© GEPA pictures/ Christian Ort

SK Rapid Wien - SCR Altach 3:1 (1:0)

Rapid gab die richtige Antwort auf den enttäuschenden Europa-League-Auftritt in Molde (0:1). Die Wiener gewannen am Sonntag gegen Altach 3:1, sind in der Bundesliga weiter unbesiegt und mit zwei Punkten Rückstand erster Verfolger von Red Bull Salzburg. 1.500 Zuschauer im Allianz-Stadion bejubelten zum vorerst letzten Mal Rapid-Tore durch Christoph Knasmüllner (22.), Koya Kitagawa (54.) und Marcel Ritzmaier (81.). Für Altach traf Mario Stefel (83.).

Sturm Graz - LASK 0:2 (0:1)

Der LASK hielt mit seinem ersten Auswärtssieg der Saison in der Bundesliga die Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Die Linzer setzten sich am Sonntag zum Abschluss der 6. Runde bei Sturm Graz mit Mühe 2:0 (1:0) durch. Einem frühen Treffer von Husein Balic (6.) folgte im Finish die Entscheidung durch Johannes Eggestein (91.).

Die Oberösterreicher feierten vier Tage vor dem Europa-League-Gastspiel bei Royal Antwerpen ihren dritten Pflichtspielsieg in Folge. Sie liegen weiter fünf Punkte hinter Spitzenreiter Salzburg und drei hinter Rapid auf Platz drei. Sturm kassierte im achten Pflichtspiel der Saison unter Trainer Christian Ilzer die erste Niederlage. Den fünftplatzierten Grazern, am MIttwoch im ÖFB-Cup-Achtelfinale Gegner des FC Wacker Innsbruck, fehlen vier Zähler auf den LASK.

⚽ tipico Bundesliga, 6. Spieltag

FC Red Bull Salzburg - WSG Tirol 5:0 (2:0)

  • Tore: 1:0 (3.) Okafor, 2:0 (34.) Gugganig (Eigentor), 3:0 (57.) Okafor, 4:0 (74.) Koita, 5:0 (84.) Koita (Elfmeter)

TSV Hartberg - Austria Wien 2:1 (1:1)

  • Tore: 1:0 (10.) Tadic, 1:1 (33.) Pichler, 2:1 (47.) Tadic

SKN St. Pölten - SV Ried 4:0 (2:0)

  • Tore: 1:0 (2.) Hugi, 2:0 (45.) Schmidt, 3:0 (60.) Schmidt, 4:0 (63.) Meister (Elfmeter)

SK Rapid Wien - SCR Altach 3:1 (1:0)

  • Tore: 1:0 (22.) Knasmüllner, 2:0 (54.) Kitagawa, 3:0 (81.) Ritzmaier, 3:1 (83.) Stefel

Admira Wacker - WAC 1:3 (0:3)

  • Tore: 0:1 (12.) Liendl (Foulelfmeter), 0:2 (23.) Liendl (Foulelfmeter), 0:3 (37.) Peretz, 1:3 (88.) Rnic (Eigentor)

SK Sturm Graz - LASK 0:2 (0:1)

  • Tore: 0:1 (6.) Balic, 0:2 (91.) Eggestein

Admira Wacker - WAC 1:3 (0:3)

Der international erfolgreiche WAC fand auch in der heimischen Bundesliga auf die Siegerstraße zurück. Drei Tage nach dem 4:1-Erfolg bei Feyenoord Rotterdam in der Europa League feierten Michael Liendl und Co. am Samstag in der sechsten Bundesligarunde bei der Admira einen völlig ungefährdeten 3:1-Sieg - den erst zweiten 2020/21. Kurios: Liendl traf wie schon gegen Feyenoord zweimal vom Elfmeterpunkt (12., 23.).

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Die Generalprobe für den nächsten EL-Auftritt am Donnerstag bei Dinamo Zagreb ist dem WAC jedenfalls gelungen. Das dritte Tor für die Gäste steuerte Eliel Peretz bei (37.). In der Bundesliga machte die Elf von Ferdinand Feldhofer etwas Boden gut, verbesserte sich nach drei Niederlagen en suite mit nunmehr sechs Punkten auf Platz sieben. Die Admira hingegen, die nur durch ein Eigentor von Nemanja Rnic im Finish (88.) erfolgreich war, kassierte die zweite Schlappe hintereinander und liegt nur einen Zähler vor Schlusslicht Ried auf Platz elf.

📊 Tabelle der tipico Bundesliga


Kommentieren


Schlagworte