Ungesichert am Klettersteig: Alpinistin bei Nesselwängle tödlich verunglückt

Die 52-Jährige und ihr Begleiter waren ohne Ausrüstung am Klettersteig unterwegs, weil der normale Weg schneebedeckt war. Sie verlor den Halt und stürzte rund 70 Meter im freien Fall ab.

Die Frau stürzte etwa 70 Meter ab, dabei erlitt sie tödliche Verletzungen.
© ZOOM.TIROL

Nesselwängle – Beim Abstieg von der Köllenspitze bei Nesselwängle kam eine 52-jährige Deutsche am Sonntag ums Leben. Die Frau und ihr Begleiter waren ohne Ausrüstung am Klettersteig unterwegs, weil der normale Weg schneebedeckt war.

Wie die Polizei berichtet, wussten die beiden nicht über den Schwierigkeitsgrad des Klettersteigs Bescheid (eingestuft mit „D“ – schwierig bis sehr schwierig). In einer Schlüsselstelle verlor die 52-Jährige den Halt, stürzte rund 70 Meter im freien Fall ab und landete in einem Schotterfeld.

Die Leiche wurde mit dem Polizeihubschrauber geborgen. Der Begleiter der Frau blieb unverletzt und wurde vom Notarzthubschrauber ausgeflogen. (TT.com)


Schlagworte