Zug oder Flug: AUA erweitert Airail um Verbindung Graz-Wien

Ab 13. Dezember 2020 werden vier Züge mit Austrian Flugnummer täglich zwischen Graz-Hauptbahnhof und Flughafen Wien fahren.

Symbolfoto
© APA

Wie, /Graz – Die Austrian Airlines weiten ihr Zugangebot Airail auf die Strecke zwischen Graz und Flughafen Wien in Zusammenarbeit mit den ÖBB aus. Der Zug ergänze den Flugplan, die Flüge von Wien-Schwechat nach Graz blieben weiter fixer Bestandteil des Streckennetzes, wie am Montag mitgeteilt wurde. Ab 13. Dezember 2020 werden vier Züge mit Austrian Flugnummer täglich zwischen Graz-Hauptbahnhof und Flughafen Wien fahren. Die Zugfahrt dauert knapp über drei Stunden.

Die Zugverbindungen sind so gewählt, dass sie den Austrian Airlines Flugplan zwischen Graz und Wien ergänzen. Auf diese Weise können Passagiere, die ihre Reise in Graz beginnen, ab 13. Dezember täglich nicht nur den Morgenflug um 6.00 Uhr nutzen, sondern zwei Airail-Züge am Vormittag sowie bis zu zwei Nachmittags-Flüge. Reisenden, die über Wien zurück nach Graz wollen, stehen wiederum täglich zwei Vormittags-Züge sowie bis zu drei Flugverbindungen am Nachmittag zur Verfügung. Das neue Angebot ist ab sofort über austrian.com buchbar.

"Mehr Klimaschutz im Luftverkehr gestellt"

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler sagte dazu, über die Standort-Vereinbarung mit der AUA habe man die Weichen hin zu mehr Klimaschutz im Luftverkehr gestellt. Verbindungen von unter drei Stunden Fahrzeit wurden auf die Bahn verlagert, wie etwa auf der Strecke Salzburg-Flughafen Wien. Mit dem Ausbau der Südstrecke wird dann auch zwischen Graz und Flughafen Wien auf die Bahn umgestellt.

Seitens der steirischen Landespolitik hatte es schon seit einiger Zeit Überlegungen gegeben, ob innerösterreichische Verbindungen - etwa Graz-Wien - statt per Flug per Zug geführt werden könnten. Mit dem 2027 in Betrieb gehenden Semmering-Basistunnel bzw, der Koralmbahn verkürzt sich etwa die Reisezeit Wien-Klagenfurt auf zwei Stunden und 40 Minuten. Von Wien nach Graz dauert es dann statt rund zweieinhalb Stunden nur eine Stunde und 50 Minuten. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte