Entgeltliche Einschaltung

Mein Geld entscheidet heute, wie die Welt von morgen aussieht

Vier von zehn Österreicherinnen und Österreichern wollen ihr Geld nachhaltig veranlagen, bei den Unter-30-Jährigen ist es sogar schon jeder Dritte. Die Nachhaltigkeitsfonds von Raiffeisen bieten hierfür eine gute Möglichkeit.

SICHERE ZUKUNFT.Nachhaltige Geldanlagen können helfen, das Heute ein bisschen grüner und das Morgen ein bisschen besser zu machen.
© Raiffeisen

Lange Zeit war Nachhaltigkeit ein Schlagwort, das unter Investorinnen und Investoren allenfalls ein müdes Lächeln hervorgerufen hat. Heute durchdringt der Begriff alle Ebenen der Gesellschaft und somit auch die der Finanzwirtschaft. Denn das Bewusstsein, dass wir selbst aktiv werden müssen, um die drohende Klimakatastrophe abzuwenden und die Welt ein Stück besser zu machen, ist inzwischen bei einem Großteil der Bevölkerung angekommen. Die Art und Weise, wie wir unser Kapital anlegen, leistet dazu einen nicht zu unterschätzenden Beitrag.

Prioritäten. Laut einer von Raiffeisen Capital Management1 in Auftrag gegebenen Spectra-Studie2 setzen 72 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher beim Einkaufen auf verpackungsarme Produkte und Reinigungsmittel. 64 Prozent achten auf Abfallvermeidung bzw. sachgerechte Mülltrennung. Für 58 Prozent spielt Nachhaltigkeit beim Thema Ernährung eine große Rolle (Bioprodukte, fleischlose Tage). Und schon jede bzw. jeder Fünfte (21 Prozent) legt auch bei der Geldanlage Wert auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt. Bei den Unter-30-Jährigen sind es sogar 31 Prozent. Doch worauf kommt es den nachhaltigkeitsorientierten Anlegerinnen und Anlegern dabei an? Insbesondere darauf, dass ihr Geld in Unternehmen investiert wird, die umwelt- und klimaschonend handeln, faire Arbeitsbedingungen bieten und zudem transparent darüber informieren, wie und wo das Geld eingesetzt wird.

Raiffeisen Capital Management – das Magazin „Börsianer“ kürte sie 2019 zur nachhaltigsten Fondsgesellschaft Österreichs – sieht genau diese und noch viele andere Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung (ESG) als Voraussetzung dafür, um überhaupt in bestimmte Firmen oder Staaten zu investieren. Die Titelselektion in den nachhaltig gemanagten Produkten ist sehr ambitioniert. Die Investmentstrategie basiert auf den drei Ebenen „Vermeiden“, „Unterstützen“ und „Einflussnahme“. Raiffeisen Capital Management tritt aktiv mit Firmen in Kontakt und hinterfragt, welche Rolle soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit in deren Unternehmensstrategien spielen. Oft stellt sich heraus, dass ein guter, wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Umwelt und Gesellschaft mit einer guten Bonität und einer gesunden Unternehmensentwicklung einhergeht.

Ziele. Indem Raiffeisen Capital Management (oft auch gemeinsam mit anderen Asset-Managern) Unternehmen dazu bewegt, nachhaltiger zu agieren, gelingt es, CO2-Emissionen, Abfallmengen und Wasserverbrauch insgesamt zu reduzieren. Auch die Zahl an Arbeitsunfällen geht aufgrund eines verantwortlicheren Umgangs mit der Belegschaft zurück. Es ist eben nicht egal, wo wir unser Geld investieren – mit nachhaltigen Geldanlagen können wir Gutes bewirken.

Weiterer Informationen: www.raiffeisen.at

Veranlagungen in Fonds sind mit höheren Risiken verbunden bis hin zu Kapitalverlusten. Die veröffentlichten Prospekte sowie die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) der Raiffeisen-Nachhaltigkeitsfonds stehen unter www.rcm.at in deutscher und gegebenenfalls auch in englischer Sprache zur Verfügung. Marktbedingte geringe oder sogar negative Renditen von Geldmarktinstrumenten und Anleihen können den Nettoinventarwert des Raiffeisen-GreenBonds und des Raiffeisen-Nachhaltigkeits-ShortTerm negativ beeinflussen bzw. nicht ausreichend sein, um die laufenden Kosten zu decken. Im Rahmen der Anlagestrategie des Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent und der Raiffeisen-Europa-Aktien kann überwiegend (bezogen auf das damit verbundene Risiko) in Derivate investiert werden. Die Fonds Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Wachstum, Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Aktien, Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Momentum, Raiffeisen-Nachhaltigkeit-EmergingMarkets-Aktien und Raiffeisen-Europa-Aktien weisen eine erhöhte Volatilität auf, d. h., die Anteilswerte sind auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt, wobei auch Kapitalverluste nicht ausgeschlossen werden können. Die Fondsbestimmungen des Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent wurden durch die FMA bewilligt. Der Fonds kann mehr als 35 Prozent des Fondsvermögens in Wertpapiere/Geldmarktinstrumente folgender Emittenten investieren: Österreich, Deutschland, Belgien, Finnland, Frankreich, Niederlande, Italien, Großbritannien, Schweden, Schweiz, Spanien, Vereinigte Staaten von Amerika, Kanada, Japan, Australien. Stand: August 2020.

1 Raiffeisen Capital Management steht für Raiffeisen Kapitalanlage GmbH.

2 Die Spectra Marktforschungs GesmbH hat im Jänner 2020 im Auftrag von Raiffeisen Capital Management eine repräsentative Studie zur Bedeutung von Nachhaltigkeit durchgeführt (Stichprobe: 2.229 Österreicherinnen und Österreicher im Alter von 18 bis 69 Jahren). Wobei die Basisstichprobe in den Bundesländern Salzburg und Tirol auf je n = 300 Interviews und in Vorarlberg auf n = 159 Interviews disproportional aufgestockt wurde, um auch in diesen Regionen valide Daten für eine Auswertung zur Verfügung zu haben.Diese Disproportionalität wurde aber mit einer entsprechenden repräsentativen Gewichtung wieder ausgeglichen.


Schlagworte