Entgeltliche Einschaltung

Einzige private Geburtshilfe Tirols erstrahlt nach Umbau in neuem Glanz

Bessere Logistik und neueste Technik am Sanatorium Kettenbrücke.

© Shutterstock

Als einzige private Geburtshilfe Tirols bietet das Team vom Sanatorium Kettenbrücke unter anderem die Möglichkeit der Wassergeburt an. Nun wurden neben einer Modernisierung der gesamten Abteilung die Einrichtungen dafür komplett erneuert, sodass ab sofort die modernste Ausstattung geboten wird.

Neben einer neuen Badewanne für die Wassergeburt, die auch zur Entspannung zwischen den Wehen dient, wurde die Logistik im Kreißsaal wesentlich verbessert. Neue Farb- und Beleuchtungskonzepte sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Zudem wurde eine Klimaanlage installiert, um das Raumklima optimal zu steuern.

Persönliche Atmosphäre

Das Ziel der Umbaumaßnahmen beschreibt Belegarzt Dr. Matthias Schwarz, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, so: „Das besondere an einer Geburt am Sanatorium Kettenbrücke ist die individuelle Betreuung während der Schwangerschaft bis zur Geburt und darüber hinaus. Mit den aktuellen Investitionen erreichen wir eine persönliche, nicht zu klinische Atmosphäre, bieten aber dennoch alle Sicherheiten eines modernen Krankenhauses.“

Patientenzimmer neu

Neben den Umbaumaßnahmen im Kreißsaal wurde die Sanierungsphase auch genutzt, um die Patientenzimmer der Geburtenstation zu erneuern. Im stationären Bereich werden am Sanatorium Kettenbrücke auch Familienzimmer angeboten, die gut angenommen werden.

Kompetentes Hebammen-Team

Die insgesamt 15 Hebammen in der Geburtshilfe der Innsbrucker Privatklinik begleiten die werdenden Eltern zusammen mit einer Kinderkrankenpflegerin und einer Stillberaterin einfühlsam und kompetent durch die ersten Stunden und Tage mit den Neugeborenen. „Letztendlich ist das Ereignis der Geburt nicht wirklich planbar und jede Geburt ist ganz besonders. Da stellen wir uns immer wieder von neuem auf die werdende Mutter, das Baby und die jeweilige Situation ein. Das ist auch das Schöne an unserem Beruf“, erklärt die leitende Hebamme Brigitte Vallazza, die auf 25 Jahre Erfahrung zurückgreifen kann.

Hebamme Magdalena Aigner, BSc, Dr. Matthias Schwarz, Dr. Helene Schaffenrath, Hebamme Corinna Lorenzini, BSc (von links).
© BIRGITPICHLER.com

Vorteile der Geburt im Wasser

Die immer beliebtere Wassergeburt hat für Mutter und Kind wesentliche Vorteile: “Das warme Wasser hilft, sich zwischen den Schmerzen besser zu entspannen, die Intimsphäre ist besonders geschützt und die Gefahr von Geburtsverletzungen ist geringer”, beschreibt Vallazza die Qualitäten. Dennoch kann in der entscheidenden Situation alles anders kommen, sodass die Leiterin der Geburtshilfe den Müttern rät, sich nicht zu sehr auf eine gewünschte Art der Geburt zu versteifen und viel Offenheit für Tipps und Empfehlungen der Hebammen mitzubringen.

Eingespielte SpezialistInnen

Das Team der GynäkologInnen und GeburtshelferInnen, sowie Hebammen an der Innsbrucker Privatklinik ist bestens eingespielt. Anästhesisten sind 24 Stunden im Dienst und Kinderärzte stets in Bereitschaft. „Wir sind eine eingeschworene Mannschaft, das erleichtert gutes Arbeiten und ermöglicht beste Ergebnisse“, ist Dr. Schwarz überzeugt. So ist etwa der manchmal notwendige Übergang von dem Bereich für die natürliche Geburt in den Operationssaal zur Durchführung eines Kaiserschnittes innerhalb kürzester Zeit reibungslos möglich.

Rundumbetreuung in der Hebammenpraxis

Unabhängig von der Geburt im Haus bietet die Hebammenpraxis am Sanatorium Kettenbrücke ein großes Angebot für Geburtsvorbereitung und Nachbetreuung. Dazu gehören unter anderem: Geburtsvorbereitungskurse (derzeit Online) und geburtsvorbereitende Akupunktur, CTG-Kontrollen, Stillberatung oder Mutter-Kind-Pass-Gespräche. So sind werdende Eltern am Sanatorium stets bestens betreut.


Schlagworte