Bundespräsident Van der Bellen nach Sturz im Wiener AKH

Diagnostiziert wurde eine schmerzhafte Beckenverletzung. Der 76-Jährige wird die nächsten Tage zur Schmerztherapie im Krankenhaus bleiben, eine Operation sei nicht nötig.

Alexander Van der Bellen (Archivbild).
© Thomas Böhm

Wien – Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich bei einem Sturz in seinem zweiten Amtssitz, Mürzsteg, am Becken verletzt. Zur Abklärung ist er in das AKH gefahren. Eine schmerzhafte Beckenverletzung wurde diagnostiziert.

Der 76-Jährige wird zur Schmerztherapie vorerst im Krankenhaus bleiben, eine Operation sei nicht nötig. „Der Bundespräsident ist ansonsten guter Dinge“, teilte die Präsidentschaftskanzlei mit. (APA, TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte