Innsbrucker Infektiologe Weiss sieht Gefahr für Triage in ein bis zwei Wochen

„Es ist fünf vor zwölf", mahnt Weiss und plädiert für eine stärkere Fokussierung bzw. Ressourcenverlagerung hin zum Schutz vulnerabler Gruppen. Einen „Lichtblick" sieht der Infektiologe im bekannt gewordenen neuen Impfstoff.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen