Exklusiv

Sicherheit beim Versichern: Damit man nicht auf dem Schaden sitzen bleibt

Das Unglück ist schnell passiert und der Schaden enorm, aber die Versicherung kommt nicht dafür auf. Was Expertin Gabi Kreindl rät, damit so etwas nicht passieren kann.

Auf Nummer sicher mit der Versicherung, doch es kommt immer wieder vor, dass Institute Schadenersatzforderungen zu Unrecht ablehnen.
© iStock

Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck –Während des ersten harten Lockdown haben viele die Zeit genutzt, ihr Zuhause zu verschönern. Spätestens nach der Öffnung der Baumärkte ging es los, das große Hämmern und Bohren, wie auch die signifikant hohe Zahl der Unfälle bei Handwerkstätigkeiten kurz danach zeigte. Und als die Tore der Möbelhäuser wieder aufgingen, klingelten auch dort die Kassen. Höchste Zeit also, jetzt oder nach dem neuen Lockdown die Polizzen der eigenen Haushaltsversicherung durchzuschauen, damit im Schadensfall auch alles abgedeckt ist, rät Expertin Gabi Kreindl vom Verein für Konsumenteninformation (VKI). Denn durch den Umbau könnte der Wert des Eigenheims gestiegen sein und eine Unterversicherung drohen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte