Corona-Infektionen: Lage bei Spitalspersonal in Tirol weiter angespannt

Derzeit werden in den Tiroler Spitälern 405 Corona-Patienten behandelt, 68 davon auf der Intensivstation. „Unter großen Anstrengungen", so heißt es, könne die Situation derzeit bewältigt werden. Eines der großen Probleme ist, dass nun deutlich mehr Klinikmitarbeiter infiziert sind als dies noch im Frühjahr der Fall war. In Münster wurde eine Notkrankenstation errichtet.