Tagebücher von „Snape": Alan Rickmans Witwe plant Buch

Vor fast fünf Jahren stirbt der britische Schauspieler Alan Rickman. Nun plant seine Witwe, die Tagebücher ihres Ehemannes als Buch auf den Markt zu bringen. Darin erfährt man dann angeblich mehr darüber, wer der Darsteller des „Harry Potter"-Charakters Severus Snape wirklich war.

Vielen Filmfans ist Alan Rickman als Severus Snape in Erinnerung geblieben.
© imago stock&people

London – 2022 sollen die Tagebücher von Schauspieler Alan Rickman als Buch veröffentlicht werden. Rickman starb Anfang 2016 mit 69 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Er war vor allem für seine Rolle des Severus Snape in den „Harry Potter"-Filmen bekannt. In „The Diaries of Alan Rickman" werden 25 Jahre seines Lebens und seiner Karriere beleuchtet, wie der Guardian berichtet.

„Die Tagebücher offenbaren nicht nur Alan Rickman, den Schauspieler, sondern den wahren Alan – seinen Sinn für Humor, seine scharfe Beobachtung, sein handwerkliches Geschick und seine Hingabe an die Kunst", sagte Rickmans Witwe, Rima Horton. Der Schauspieler begann demnach Anfang der 1990er-Jahre damit, die Tagebücher von Hand zu schreiben – mit der Absicht, sie eines Tages zu veröffentlichen.

Privat führte Rickman ein recht beschauliches Leben frei von Skandalen, der seit 1965 mit der Professorin Horton liiert war und erst 2012 heiratete. Und er engagierte sich sozial. Im Job wechselte er oft von der Theaterbühne vor die Filmkamera und wieder zurück und spielte nicht selten den Bösewicht. So zum Beispiel 1988 in „Stirb langsam" oder als „Sheriff von Nottingham" im 1991 erschienenen Blockbuster „Robin Hood – König der Diebe". Als Severus Snape mimte er einen strengen Lehrer. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte